Newsticker

Exklusiv: „Rinderwahn“ goes Naschmarkt

Culinarius Beteiligungs und Management GmbH/APA-Fotoservice/Hörmandinger

Der Naschmarkt, Wiens bekanntester und größter Markt, erhält einen spektakulären Neuzugang. Wie Gastronews.wien exklusiv erfahren hat, konnte das „Rinderwahn“, das Edelburger-Restaurant der Wiener Gastronomenfamilie Huth, einen dritten Standort erwerben. In Zukunft wird das „Rinderwahn“ seinem Burgerwahnsinn am ehemaligen Standort des „Cityfish“ an der Linken Wienzeile freien Lauf lassen. Die Lage des Standortes klingt schon einmal vielversprechend.

Die Geschichte – 17 Monate „Rinderwahn“

Das Burgerlokal von Familie Huth wächst mit einer enormen Geschwindigkeit. So wurde das erste „Rinderwahn“ erst im Juli 2016 in der Weihburggasse eröffnet. Die rustikale Einrichtung, die provokant-plakativen Sprüche, die in knalligem Rot an den Wänden prangen und nicht zuletzt die angebotenen Burger machten es in kürzester Zeit zu einer Topadresse für BurgerliebhaberInnen aus aller Welt.

Ein Jahr später wurde bekannt – Gastronews.wien hat berichtet – dass Familie Huth einen zweiten Standort für das „Rinderwahn“ in der Schellinggasse eröffnen wird. Dieses „Herzensprojekt“ ergänzt die dort ansässigen und hoch frequentierten Restaurants „Huth Gastwirtschaft“, „Huth da Max Grill House“ und „Huth da Moritz“, die allesamt von Familie Huth betrieben werden. Im Vergleich zum Standort in der Weihburggasse, soll der zweite Standort eher einen Barcharakter haben.

Das zweite Lokal ist noch nicht einmal eröffnet (der Umbau des übernommenen Filmcafés beginnt Anfang 2018), breitet sich der „Rinderwahn“ auf den Naschmarkt aus. Direkt am Genusshotspot Wiens, wurde mit dem Stand des ehemaligen Surf’n’Turf-Lokals „Cityfish“ zwischen den U4-Stationen Karlsplatz und Kettenbrückengasse  ein dritter Standort für das Burgerlokal gefunden. Wie auch in der Weihburggasse, als auch in der Schellinggasse – das Konzept des „Rinderwahn“ bleibt service- und kundenorientiert.

Der Gipfel des Wahnsinns im internationalen Umfeld

Das am Naschmarkt befindliche kulinarische Angebot mit Lebensmitteln, Geschäften und Restaurants ist international . Gäste, die österreichische Qualität schätzen – und mit regionalen und saisonalen Angeboten sowie Betrieben auch vor Ort finden – können sich in Zukunft über einen prominenten Wiener Neuzugang freuen.

Wenn man sich nach einem Marktbesuch nach ausgefallenen Burgerkreationen sehnt, man wird in Zukunft am Naschmarkt fündig werden. Der Burgerwahnsinn geht in die nächste Runde – oder wie am Maskottchen vor dem Lokal in der Weihburggasse zu lesen ist: „Crazy about Burgers? You’re welcome“. Wir bleiben dran!

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*