Newsticker

TGI Fridays am Schubertring feiert 15. Geburtstag mit neuer Speisekarte

Littly Italy: einer der neuen Burger im TGI Fridays Littly Italy: einer der neuen Burger im TGI Fridays

TGI Fridays Österreich feiert seinen 15. Geburtstag. Die für authentisch amerikanische Burger bekannte Kette hat ihre einzige Niederlassung im deutschsprachigen Raum am Wiener Stubenring. Um das 15-jährige Bestehen am Wiener Standort zu feiern, hat man sich eine neue Karte überlegt. Wir konnten schon einmal einen Blick darauf werfen und einige der Speisen verkosten.

 

Re-Positionierung am Zahn der Zeit

Das TGI Fridays verbindet man ja gemeinhin mit Burgern. Zu Recht, kann man dort doch beliebte Klassiker, aber auch ausgefallene Burger genießen. Zum Jubiläum hat man sich aber eine neue Speisekarte einfallen lassen, die neben Burgern bewusst auch andere Speisen in den Fokus nimmt. Seit nun einem Jahr setzt Regional Director Martin Gotschewski neue Akzente in der Wiener TGI Fridays-Niederlassung, die neue Speisekarte soll der erste Meilenstein in der Re-Positionierung des Lokals sein.

Küchenchef David Svarc

Küchenchef David Svarc

Hierfür haben Küchenchef David Svarc und sein Team in den letzten Monaten eifrig an neuen Speisenkreationen gefeilt, die die eine oder andere Überraschung bereithalten. Unterschiedlichstes Fleisch in zahlreichen Varianten findet sich im Menü, aber auch Fleischloses. Neue geschmackliche Akzente setzt etwa die hausgemachte „Dragons Blood“ Sauce, für die neuen Burger hat man eigens brandneue „low pressure“ Burger Patties kreiert. Diese sollen noch saftiger sein, noch reicher im Geschmack, sodass sich die Aromen der neuen Saucen möglichst gut entfalten können. Außerdem gibt es jetzt alle Burger auf Wunsch mit gluten- und laktosefreien Brötchen. Für Fleischverweigerer gibt es erstmals einen vegetarischen Burger. Auch andere vegetarische Gerichte weist die Karte auf, es muss ja nicht immer ein Burger sein. „Unser Ziel war es, so spannende Geschmackskombinationen auf die neue Karte zu bringen, dass sie auch den verwöhntesten Gaumen umhauen“, so Küchenchef David Svarc.

 

Von Little Italy über KTown auf direktem Weg zu den Sharing Platters

El Capitan

El Capitan

Weil TGI Fridays für die meisten – zumindest bisher – aber eben dafür steht, beginnen wir mit den Novitäten in dieser Schiene: so kommen die neuen Burger mit Namen wie Chimichurri Burger, El Capitan, KTown oder Little Italy daher und sind neben den würzigen Fleisch- oder eben vegetarischen Laberln etwa mit Käse, karamellisierten Zwiebeln, Speck, Salat, Avocadocreme, Pilzen, Chili und Paradeiser-Paprika-Chutney gespickt.

Ein Highlight sind die Sharing Platters, die als große Hauptspeisenplatten mehrere Gerichte vereinen und in der Mitte des Tisches platziert werden. Hier steht der gemeinschaftliche Genuss im Fokus. Bei „The Boss“ gibt es Jack Daniel’s® Ribs, BBQ Rind und Chimichurri Chicken, während „Mardi Gras“ Shrimps, Schweinefleisch und gegrilltes Huhn vereint.

Sharing Platter The Boss

Sharing Platter The Boss

Auch cremiges Pilzrisotto, Sandwiches oder die Roasted Vegetable Quesadilla mit Gemüse, Ziegenkäse und Mango-Limetten-Sauce kann man nun im TGI Fridays ordern. Süßspeisen wie Cheesecake mit Erdbeeren und Schokokuchen mit Eis versüßen Naschkatzen den Besuch im Lokal.

Dies sind nur ein paar der neuen Kreationen, die das Team rund David Svarc Fans der amerikanischen Küche bietet. Ergänzt wird die Speisekarte durch altbekannte Klassiker, auch die für das TGI Fridays so typische und patentierte Jack Daniel’s Sauce ist natürlich nach wie vor in der Karte vertreten, gibt aber auch einigen der neuen Speisen ihren Geschmack.

Persönliche Speisenhighlights? Ganz klar die Rippchen, die sich zart vom Knochen lösen und geschmacklich echt was draufhaben! Aber auch die Pork Carnita Tacos bleiben besonders in Erinnerung! Pulled Pork auf knusprigem Mais-Cracker. Klingt vielleicht nicht superspektakulär, ist aber super!

Auch Cocktails kann man im TGI Fridays verkosten, aber Vorsicht, hier heißt’s trinkfest sein, denn der Barkeeper lässt sich nicht lumpen und mixt sie ordentlich stark. Von fruchtig-süß, cremig bis bitter hält man Drinks für unterschiedlichste Präferenzen bereit. Wer nicht so auf Cocktails abfährt, bestellt sich einfach ein Bier oder nippt an Antialkoholika.

 

Über TGI Fridays Wien

1965 eröffnete Alan Stillman in New York City das erste TGI Fridays und startete damit eine Erfolgsgeschichte, die bis heute anhält. In mehr als 60 Ländern weltweit wird in über 900 Restaurants der typische „Casual Dining Style“ geboten. Das TGI Fridays Wien bietet auf drei Ebenen Platz für 240 Gäste. Im Sommer gibt es außerdem einen Schanigarten direkt am Ring. Im Lokal sorgen neun Screens bei Sportübertragungen für echtes Sportsbar-Feeling und die Showbarkeeper mixen über 50 Cocktailvariationen. Das gesamte Lokal ist rauchfrei und stellt seinen Gästen gratis WLAN zur Verfügung.

 

TGI Fridays
Schubertring 13, 1010 Wien

MO-DO 12-23 Uhr
FR-SA 12-24 Uhr
SO 12-23 Uhr

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*