Newsticker

Online-Schleifservice von ‚Messerbrief‘ nun auch in Österreich verfügbar

Schleifmeister Leif Kohlström © messerbrief.at

Der professionelle Messerschleifdienst von Messerbrief, eine der größten Schleifereien Europas, ist nun auch in Österreich verfügbar. Der Schleifservice wird online bestellt – die Messer werden mit dem innovativen und bislang einzigartigen Messerbrief versendet. Sowohl Hobby- als auch Profiköche können stumpfe Messer mit diesem Service unkompliziert und hochwertig schleifen lassen. Gastronom Andreas Flatscher, Inhaber ‚Flatschers Restaurant‘ sowie der vegane Haubenkoch Siegfried Kröpfl vertrauen ihre Messer bereits der modernen Schleiferei an.

Andreas Flatscher © Flatschers

Mit Messerbrief ist eine der größten Schleifdienste Europas nun auch in Österreich vertreten. Die schwedische Schleiferei ‚Knivbrev‘ (übersetzt ‚Messerbrief‘) expandiert mit einem innovativen Schleifservice, der hierzulande einzigartig ist: Der Schleifdienst wird online bestellt, woraufhin ein patentierter Umschlag – der Messerbrief – geliefert wird, in den die zu schleifenden Messer gelegt werden.
Anschließend wird der Messerbrief einfach beim nächsten DHL Paketshop abgegeben oder mit der Post versendet. Innerhalb von 1 bis 2 Werktagen werden die neu geschliffenen Messer wieder zurückgesendet. Dadurch unterscheidet sich Messerbrief auch von mobilen Schleifservices.

Österreichische Profis mit scharfen Klingen

Einer der ersten Nutzer von Messerbrief in Österreich ist Andreas Flatscher, Gastronom und Inhaber des Steaklokals ‚Flatschers Restaurant und Bar‘ in Wien. „Der Messerbrief ist sicher und stabil und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Unsere Profimesser haben wieder den perfekten Schliff, um unsere Steaks zubereiten zu können“, so Flatscher.
Auch Haubenkoch Siegfried Kröpfl hat den Schleifdienst bereits getestet: „Ich bin begeistert, wie einfach und schnell die Abwicklung erfolgt. Die Messer kommen innerhalb von zwei Werktagen perfekt geschliffen retour“, so Kröpfl, der als Gastronomie Consulter mit veganem Schwerpunkt tätig ist.

Regelmäßig schleifen: Messer sind wie Zähne zu pflegen

Siegfried Kröpfl © Lisa- Maria Trauer | PHOTOGRAPHY

Hobbyköche sollten ihre Messer ein bis zwei Mal im Jahr schleifen lassen, damit auch die Freude am Kochen nicht getrübt wird. Profiköche in der Gastronomie, Fleischereien und Lebensmittelbetriebe lassen Messer regelmäßig, etwa einmal im Monat, professionell schleifen. Zwischendurch empfiehlt sich das Schärfen der Messer mit einem Wetzstahl, der jedoch nicht diamanten- oder keramikbezogen sein sollte, weil damit viel Material abgenommen wird.

 

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*