Newsticker

Winzer der Woche: Dirk van der Niepoort

Dirk van der Niepoort © Timelaps Media

In dieser Rubrik Winzer der Woche, von TV-Moderatorin Barbara Schöneberger im Rahmen der Wine Awards-Gala mit dem Preis des deutschen Kulinarikmagazins Der Feinschmecker als Winzer der Jahres ausgezeichnet: der portugiesische Weinmacher Dirk van der Niepoort.

„Dirk van der Niepoort ist eine Persönlichkeit der internationalen Weinszene, die über Jahre kontinuierlich Spitzenweine produziert hat und über die Landesgrenzen hinaus als Winzer einen hervorragenden Ruf genießt. Er hat nie eine Winzerlehre gemacht und an keiner Universität Önologie studiert, trotzdem gilt er als innovativster und erfolg­reichster Winzer im portugiesischen Douro-Tal.“ So begründet die Jury des deutschen Magazins Der Feinschmecker die Wahl des portugiesischen Weinmachers zum Winzer des Jahres.

Self-made Winzer

Tatsächlich hat Dirk van der Niepoort in den vergangenen zwei Jahrzehnten federführend eine qualitative Revolution im Douro initiiert. Die Region, die als Traubenproduzent für Portweine bekannt war, hat sich zu einer vielbeachteten Appellation für beeindruckende Rotweine und mineralische Weißweine entwickelt. Niepoort hat in diesem Prozess eine wichtige Funktion eingenommen. Seit er im Jahr 1987 seinen ersten Rotwein vinifizierte, wurde er belächelt und kritisiert – und schließlich imitiert. Von Jahr zu Jahr wurden seine Weine feiner, leichtfüßiger, kühler. Auch heute noch stechen Niepoorts Weine aus jeder Douro-Probe aufgrund ihrer Finesse und Eleganz hervor.

Dass er keine klassische Ausbildung als Weinmacher erfahren hat, ist dabei vielleicht sogar von Vorteil. Er geht mit den Augen und dem Gaumen eines international erfahrenen Weinverkosters an die Weine einer Region heran. Er sucht nach den speziellen Eigenheiten eines Terroirs, er will die Eigenständigkeit eines Gebietes in den Weinen spüren. Sein größtes Credo ist aber, dass Wein erfrischend und animierend sein muss. Selbst im heißen und trockenen Douro gelingt es ihm, Weine mit unglaublicher Lebendigkeit zu vinifizieren.

Schauspielerin Barbara Schöneberger und Winzer Dirk van der Niepoort © Der Feinschmecker

Ein Preis für den Douro und für Portugal

„Es ist eine große Ehre, diese Trophäe mit nach Portugal nehmen zu dürfen. Sie ist ein Zeichen dafür, wie sehr sich das Douro Tal in den letzten Jahren an die Weltspitze gearbeitet hat. Ich bin wahnsinnig stolz!“, so der Preisträger.

Dirk van der Niepoort liebt Wein, und es gibt kaum einen Winzer auf dieser Welt, der so viele unterschiedliche Weine mit so vielen unterschiedlichen Ideen dahinter produziert, wie er es tut. Neben den Weingütern im Douro, im Dão, in der Bairrada und im Vinho Verde hat Niepoort zuletzt mit seinem Sohn Daniel und dem jungen Winzer Philipp Kettern das Projekt Fio an der Mosel gestartet. Am Spitzerberg in Österreich (Weinbaugebiet Carnuntum) ist er Teilhaber des Weingutes Muhr-van der Niepoort.

Über Niepoort

Seit 1842 ist die holländisch-stämmige Familie in Portugal ansässig. Dirk van der Niepoort leitet das Unternehmen in fünfter Generation, wovon sich die ersten vier ausschließlich auf Portwein konzentriert hatten. Erst in den 1980er Jahren begann Dirk van der Niepoort mit den ersten Rotweinversuchen, die ihn schließlich dazu brachten, die damals verfallene Quinta de Nápoles (1987) und ein Jahr später die unmittelbar darüber liegende Quinta do Carril zu erwerben. Seit 2007 werden alle Weine in der Landmark-Kellerei (Architekt Andreas Burghardt / Ö) vinifiziert.

Quinta de Nápoles/Niepoort im Douro Tal © Rita Burmester

Vinhos da Mesa

Die berühmtesten Weine von Niepoort sind Redoma (den ersten roten Jahrgang vinifizierte er 1991, und den weißen 1997), Batuta (erster Jahrgang 1999) und Vertente. Später folgten der legendäre Charme sowie der weiße Coche. Weltweit erfolgreich ist ein Douro-Rotwein, der je nach Markt unterschiedlich bezeichnet wird. Im deutschsprachigen Raum trägt er den Namen Fabelhaft und ist mit einem Etikett nach Wilhelm Busch ausgestattet. Mit diesem Wein wollte Niepoort den Konsumenten die Schwellenangst vor portugiesischen Namen nehmen. Der unglaubliche Erfolg des Projektes, der noch immer anhält, überraschte auch den Winzer selbst.

Dirk van der Niepoort ist Gründungsmitglied der portugiesischen Winzergruppe „Douro Boys“ (Quinta do Vallado, Quinta do Crasto, Niepoort, Quinta Vale D. Maria, Quinta do Vale Meão), die seit 2003 weltweit unterwegs ist, um das Douro Tal und seine eigenständigen Weine bekannt zu machen. Die Douro Boys zählen nicht nur zu den besten und berühmtesten Winzern des Douro Tals, sondern des ganzen Landes Portugal!

www.douroboys.com

www.niepoort-vinhos.com/de/

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*