Newsticker

Fresh off the Grill – Rückblick BBQ Meisterschaft 2018

Sieger in der Funwertung: Team "Fresh off the grill". V.l.n.r.: A. Stephan, A. Satzinger, R. Hieß, J. Gschwendtner, F. Hieß © www.aufgetischt.net/

Das erste Mai-Wochenende stand ganz im Zeichen von glühenden Briketts und rauchenden Grills. In der Grillhauptstadt Horn fand die 20. Österreichische Grillstaatsmeisterschaft statt.

Jürgen Gschwendtner, bekannt als Küchendirektor vom Grand Ferdinand, trat mit seinem Team bei der Grillmeisterschaft an

Neben diesem Bewerb gab es auch zahlreiche Seitenbewerbe wie die Austrian Smoker Competition, die Austrian Ripperl Competition, die Dutch Oven Competition oder die Burger Competition. Mit dabei war dieses Jahr das Team „Fresh off the grill“. Mit viel Teamgeist, perfekter Organisation und Kreativität konnte man Gold in der Funwertung holen. Im internationalen Gesamtbewerb erreichte die Formation Platz 9. Gerade als neues Team im Grillsport ist man mit der Leistung sehr zufrieden.

„Fresh off the grill“ -est. 2018

Das fünfköpfige Team, das die Leidenschaft für heiße Kohlen und g’schmackiges Grillgut teilt, hat sich erst in diesem Jahr zusammengefunden. Die örtliche Trennung der einzelnen Teammitglieder wusste man bestmöglich zu managen, sodass im Frühjahr an der Planung und Teamaufstellung getüftelt wurde. Dabei wurden neben den Rezepturen der vier obligaten Gänge auch Teamkleidung und Banner designt. Trotz unterschiedlicher Berufssparten ergänzt sich das Team perfekt. Umso spannender waren die zahlreichen Ideen in der Umsetzung der Meisterschaft. Dass die Leistung gleich im Gründungsjahr mit Gold in der Funwertung bewertet wurde, freut die Mannschaft natürlich sehr.

„Fresh off the grill“ – das sind Jürgen Gschwendtner (Küchendirektor im Grand Ferdinand, diplomierter Fleischsommelier, AMA Grilltrainer und WBQA Juror), Florian Hieß (Online Marketing Experte, Foodblogger, AMA Grilltrainer und WBQA Juror), Romana Hieß (Bilanzbuchhalterin, Foodbloggerin bei aufgetischt.net, WBQA Jurorin), Alexander Stephan (diplomierter Fleischsommelier und Wagyu Rinder Züchter) sowie Andreas Satzinger (AMA Grilltrainer, Dry Aged Experte, WBQA Juror).

Vier Gänge vom Grill

Bei Kaiserwetter startete der Tag der Meisterschaft für das Team bereits um 6 Uhr Früh – die Grills wurden auf Temperatur gebracht, die Zutaten vorbereitet und der Schautisch sowie der Gästebereich wurden eingedeckt und liebevoll dekoriert. Um 12 Uhr musste der 1. Gang abgegeben werden – „Baconchicken mit Gewürzkräuterfülle, Kartoffelrösti mit Rougette Käse, Sprossensalat, geräucherte Paprika-Mayonnaise und gegrilltem Babygemüse mit Orangen-Pfeffer“. Zu jeder vollen Stunde wurden Boxen für die Jurybewertungen im Hauptzelt zusammengestellt.

Apfelstrudel zubereitet im Green Egg

Als 2. Gang hatte das Team „Buttered York mit Apfelchutney, Chili Cheddargratine und Austrian Style Coleslow mit Kürbiskernöl und Traubenkernen sowie confierten Kräutertomaten“ vorbereitet. Gang Nummer 3 war der „Rindergang“ im Bewerb, dieser wurde mit „Best of Hüferschwanzl mit Polentacrispelen und Bacon Zucchini Rolle mit gegrilltem Babypaprika und Bärlauch Hollandaise“ umgesetzt. Im 4. und letzten Gang war die Vorgabe „Apfel trifft Teig“. Bei „Fresh off the grill“ hieß das: selbstgezogener Apfelstrudel. Klar, dass sich die Show-Zubereitung zahlreiche Besucher nicht entgehen ließen.

Die Gäste sowie die Jury bestaunten dabei auch die Geräte, auf denen die kompletten Gerichte gegrillt wurden. Hier setzt das Team auf zwei starke Partner, und arbeitet mit Weber-Stephen Österreich GmbH sowie mit Big Green Egg Geräten. Für viele Besucher war hier besonders spannend, sich direkt beim Grillplatz der Teams zahlreiche Eindrücke und Ideen für die eigene nächste Grillfeier zu holen. Und wer weiß, vielleicht wird der nächste Apfelstrudel ja bereits ebenfalls in einem Big Green Egg zubereitet?

 

Fotos: © www.aufgetischt.net/

 

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*