Newsticker

Winzer der Woche: Weingut Hannes Sabathi

Hannes Sabathi mit seinem Wein © Manfred Klimek

Diese Woche stellen wir Ihnen Hannes Sabathi vor, der als gebürtiger Steirer die Weinbaukultur am Grazer Kehlberg wieder aufleben lässt und von dessen Trauben zwei neue Weine unter dem Namen Falter Ego auf den Markt kommen.

Für dieses Unterfangen hat der Winzer einiges an Gestrüpp beseitigen müssen, um wieder Platz für die Weinstauden zu schaffen. Doch die Arbeit in den Jahren 2013 und 2014 hat sich gelohnt, den nun ist sein Wein Falter Ego zum Verkauf bereit.

Weinstauden am Kehlberg © Weingut Hannes Sabathi & Manfred Klimek

Dabei ist es nicht immer abwegig gewesen, an diesem Ort Wein anzubauen. Früher war der Kehlberg und Graz generell eine beliebte Gegend um Wein anzubauen. So gibt es Informationen von Weinanbau aus dem Jahr 1140; in seiner Blüte brachte es der Kehlberg auf 37 Hektar Weinanbaufläche. Doch 1967 stellte auch der letzte großflächige Anbau seine Arbeit ein, da Kriege und zu großer Wettbewerb der Gegend zu sehr zusetzten.

Nun belebt Hannes Sabathi mit seinem Falter Ego die Tradition erneut und bringt seinen Grazer Stadtwein unter die Leute. Den unkonventionellen Namen hat der Wein vom Osterluzei-Falter, der seit dem Anbau des Weins und dem damit einhergehenden erneuten Aufkommen der seltenen Osterluzei-Pflanze wieder am Kehlberg zu finden ist.

© FALTER EGO

© FALTER EGO

Im Geschmack sind die Weine zudem ebenfalls äußerst besonders, da das karge Dolomit-Gestein ihnen eine kühle Würzigkeit verleiht. Der Gelbe Muskateller 2017 wird beschrieben mit „wunderbaren Aromen von Orangenschalen, die am Gaumen eine lebendige, frische Säure und doch auch Körper und Schmelz bis hin zu einem kraftvollen Abgang erzeugen“.
Der Sauvignon Blanc 2017 „verströmt beschwingte Paprika-Aromen. Am Gaumen ist er würzig und saftig und endet in einem sehr langen, mineralischen Abgang“ – jeder Connaisseur hat seine Freude an diesen Beschreibungen.

Die Grazer Stadtweine sind ab 1. Mai 2018 um € 14,50 (Gelber Muskateller) und um € 17,40 (Sauvignon Blanc) auf www.hannessabathi.at und in der Vinothek „Der Steirer“ (Belgiergasse 1, 8020 Graz, www.der-steirer.at) erhältlich.

 

Gastronews hat den Winzer der Woche Hannes Sabathi interviewt und ihm Fragen zu seiner Person gestellt.

Gastronews: Bitte stellen Sie sich unseren Lesern kurz vor.

© Weingut Hannes Sabathi

Hannes Sabathi: Ich bin Hannes Sabathi, Weinbauer am Kranachberg, Gemeinde Gamlitz in der Südsteiermark.

Gastronews: Seit wann besteht Ihr Weingut schon? In der wievielten Generation wird es geführt?
Hannes Sabathi: Das Haupthaus wurde 1860 erbaut, den Hof gibt es schon länger. Weinbau wird mit mir in der 5. Generation betrieben.

Gastronews: Was mögen Sie an Ihrem Beruf?
Hannes Sabathi: Ich liebe das Arbeiten mit und in der Natur. Die Verschiedenheit jedes Jahrgangs und der Umgang damit ist immer wieder aufs Neue spannend.

Gastronews: Worauf liegt der Fokus Ihres Betriebes?
Hannes Sabathi: Wir versuchen bei jedem Jahrgang die Typizität des Bodens und damit auch die Herkunft des Weines in die Flasche zu bringen. In der Südsteiermark gibt es 4 unterschiedliche Böden mit weitern Subböden, welche alle einen anderen Wein hervorbringen. Wir haben in unserem Betrieb Weingärten in verschiedenen Lagen, bei denen dies besonders schön zum Ausdruck kommt.

Gastronews: Was ist das Besondere an Ihrem Betrieb? Was gibt es für Besucher zu entdecken?
Hannes Sabathi: Besonders schön ist die Lage unseres Hofes – mitten in den Weinbergen gelegen mit Blick über die sanften, grünen Hügeln bis nach Slowenien.

Gastronews: Auf welchen Wein Ihres Betriebes sind Sie besonders stolz?
Hannes Sabathi: Sauvignon blanc Kranachberg jedes Jahrgangs. Dieser Wein wird aus den besten Parzellen der Ried Kranachberg aus den ältesten Reben gekeltert.

Gastronews: Was bringt die nähere und weitere Zukunft für das Weingut? (Veranstaltungen, Zukunftspläne)
Hannes Sabathi: Ab Mai ist unser Wein aus den Grazer Weingärten erstmalig erhältlich. Wir haben am Kehlberg, in der Nähe von Schloss St. Martin, historische Rebflächen, welche schon vor 500 Jahren bestanden haben, rekultiviert und freuen uns schon sehr auf diesen großartigen Wein. Weiters sind wir auf vielen Messen und Präsentationen im In- und Ausland unterwegs.

Weingut Hannes Sabathi
Kranachberg 51, 8462 Gamlitz
Telefon: +43 3453 2900

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*