Newsticker

„Top Chef Thailand 2017“ Chudaree Debhakam besucht Wien

© Restaurant Patara

Wien (Culinarius) Für das thailändischen Neujahrsfests Songkran lädt das Fine Dining Restaurant Patara, eine Koryphäe für Thai-Essen in Wien, eine der bekanntesten Köchinnen des Königreichs, Chudaree Debhakam, nach Wien ein. An drei Abenden kocht die Gewinnerin von „Top Chef Thailand 2017“ ein exklusives Degustationsmenü und veranstaltet einen Kochkurs für Fans von Thailands unverfälschlicher Küche.

„Top Chef Thailand 2017“ Chudaree Debhakam (Tam)

Chudaree Debhakam ist seit vergangenem Jahr eine der bekanntesten und besten Küchenchefs Thailands. Beim thailändischen Ableger der amerikanischen Hit-TV Serie „Top Chef“ ließ sie alle ihre 14 Konkurrenten hinter sich. Mit erst 25 Jahren ging es damit für sie rapide in die Riege der Topköche. In einem Interview mit der Bangkok Post verriet Debhakam, dass sie seit ihrem 17. Lebensjahr ein Faible für den hohen Druck in einer heißen Küche mit schreienden Kollegen hat, da sie die intensive Arbeit in einer professionellen Küche als „Uhrwerk“ sieht.

Nach einer Ausbildung in „Farm to Table Cooking“ (etwa „vom Feld auf den Teller“), bei der es um das Erlernen der Grundlagen des professionellen Kochens geht, heuerte sie im renommierten amerikanische Restaurant „Blue Hill at Stone Barns“ an – im Jahr 2017 auf der begehrten Liste „The World’s 50 Best Restaurants“. Ihre Position als Chef de Partie war eine harte Schule, stellt Debhakam fest: „Ich habe etwa 70 Stunden die Woche gearbeitet und ich glaube nicht, dass ich das hätte noch viel länger machen können, einfach weil es sehr anstrengend ist, geistig wie körperlich.“

Seit Ihrem Abschied vom „Blue Hill“ konzentriert sich Debhakam auf ein Pop Up Projekt rund um vergessene, thailändische Zutaten. Zum Anlass des thailändischen Neujahrs Songkran ist sie Ende April zu Gast im Restaurant Patara in Wien und zeigt ihr einzigartiges Können im Rahmen eines 5-Gänge-Menüs und einzigartigen Kochkursen.

Neujahrsfest Songkran

Jedes Jahr im April begeht Thailand sein Neujahrsfest Songkran, in unseren Breitengraden auch als Wasserfest bekannt. Der Name Songkran leitet sich aus dem Sanskrit Wort für Übergang ab. Gemäß diesem Motto werden Häuser und Wohnungen werden gründlich gereinigt und Menschen „reinigen“ sich gegenseitig, indem sie einander auf der Straße mit Wasser bespritzen. Letzterer Brauch stammt ursprünglich von Mönchen.

Straßenzüge bei denen Literweise Wasser transportiert wird, mit dem sogar Spritzpistolen gefüllt werden können und die Leute sich dann gegenseitig abschießen, sind Gang und Gäbe – selbst als Tourist ist man hier nicht sicher. Alkoholkonsum ist ebenfalls ein Teil dieses Festes, weshalb Songkran auch bei Jugendlichen sehr beliebt ist.
Ungewöhnlich: Obwohl Songkran im April gefeiert wird und der erste Tag des dreitägigen Festes als Neujahr gilt, beginnt der erste Monat des neuen Jahres schon einige Monate vorher.

Thailändischer Gourmettempel Patara

Das Patara wurde nach seiner Eröffnung 2010 schnell eine Referenz für die thailändische Gastronomie in Wien und gehört dort zu den Top-Adressen. Authentische, doch zugleich moderne, thailändische Haute-Cuisine ist das Markenzeichen. Gekocht wird nach den exklusiven Rezepten und der Philosophie des thailändischen Mutterhauses. Um für absolute Frische zu garantieren, werden thailändische Zutaten zwei Mal die Woche eingeflogen.

Chudaree Debhakam ist vom 20. bis zum 22. April exklusiv im Patara und bietet dort Kochkurse und ein 5-Gänge-Menü an. Hier geht’s zur Reservierung!

Jetzt reservieren

Restaurant Patara

Petersplatz 1 , 1010 Wien
Mo bis Sa: 12:00 – 15:00 Uhr und 17:30–23:00 Uhr/ So & Feiertag: 17:30 – 23:00 Uhr
Telefon: +43 (0)1 9971 938 0

www.patara-wien.at
Facebook

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*