Newsticker

Erstes österreichisches Jameson-Craft-Beer hat einen Namen: GALLINK

Begov-Gründer Vasja Golar (c) Pernod Ricard Austria

Auf Whiskey gereift in Bierfässern – Jameson Caskmates – folgt nun das Gegenstück: GALLINK ist die erste gemeinsame Kreation der Micro Brewery BEVOG und Jameson Irish Whiskey (Gastronews berichtete). Das Barrel Aged Black IPA ist in den letzten Monaten in Original irischen Jameson-Eichenfässern gereift. Ab Mai 2018 bereichert es den heimischen Biermarkt um eine kreative Bier-Spezialität.

(c) Pernod Ricard Austria

Was das „Jameson Craft Bier“ von BEVOG so besonders macht

Seit Beginn des 20. Jahrhunderts besagt das Reinheitsgebot, dass zum Brauen von Bier vier Zutaten verwendet werden dürfen: Wasser, Malz, Hopfen und Hefe. Doch innerhalb des Reinheitsgebotes ist eine enorme Biervielfalt möglich. Der seit einigen Jahren anhaltende Craft Beer Trend bringt neuen Wind in die Biertradition und beweist, dass der „Gerstensaft“ weit mehr kann als die altbekannten Biersorten. So auch die neue Kreation von der österreichischen Micro Brewery BEVOG, die durch eine Kooperation mit Jameson Irish Whiskey entstanden ist.

Die mehrfach ausgezeichnete Micro Brewery BEVOG mit Sitz im südsteirischen Bad Radkersburg beweist, dass Tradition und Innovation Hand in Hand gehen können und erobert seit 2013 mit kreativen Craft Beer-Kreationen die Herzen vieler Bierliebhaber. „Mastermind“ hinter Bieren wie Zo, Tak, Kramah oder Baja ist der Slowene Vasja Golar, der sich mit seiner eigenen Brauerei einen Traum erfüllt hat. Dass er und sein Team auch das „Jameson Bier“ brauen durften, freut die Brauerei sehr. Was das Bier so besonders macht, erklärt Vasja Golar: „Die Idee ein Black IPA in Fässern reifen zu lassen, ist generell neu und anders. Dass das dann auch noch in Original Jameson-Fässern passieren darf, ist etwas ganz Besonderes. Durch die Fass-Reifung nimmt das Bier die typischen Jameson Irish Whiskey Geschmacksnoten von den Whiskey-Fässern an.“

Bis zur Fassreifung unterscheidet sich der Brauprozess nicht von anderen Bieren, doch mit dem „Barrel-Aging“ kommen neue Herausforderungen ins Spiel. Denn es gibt nicht viele Black IPAs, die im Fass reifen durften: „Technisch betrachtet ist es sehr herausfordernd ein hopfiges Bier im Fass reifen zu lassen. Aber wir haben es geschafft, mit kreativen Lösungen ein einzigartiges Bier mit tollem Geschmack zu kreieren“, ergänzt Vasja Golar stolz.

GALLINK: Inspiriert von der Tinte der Könige, Poeten und Künstler

Im Rahmen des Designprozesses der Verpackung des GALLINK-Bieres wird ein Profilabdruck eines Jameson Fasses genommen (c) Nina Kurnik

Als Inspiration für Name und Design diente Eisengallustinte, die ab dem 5. Jahrhundert die Standardschrift- und Zeichentinte in Europa war und bis ins 20. Jahrhundert verwendet wurde. Aufgrund ihrer wasserfesten und permanenten Eigenschaften griffen Leonardo da Vinci, das französische und britische Königshaus und auch Plinius der Ältere zur Gallustinte. Letzterem wird sogar nachgesagt, er sei die erste Person, die „Hopfen“ in seiner Niederschrift erwähnt hat. Doch nicht nur im römischen Reich, sondern auch im Jahr 2018 liegt die violette Tinte im Trend: „Ultra Violett“ ist die Panetone® Farbe des Jahres.

Die Tinte und das Bier verbindet aber noch weit mehr. So basiert der Name GALLINK auf der englischen Bezeichnung der Eisengallustinte „Gall Ink“ – ähnelt ausgesprochen jedoch auch „Gälisch“, was die Beziehung zu Irland, der Heimat von Jameson Irish Whiskey, verdeutlicht. Außerdem wird bei jedem einzelnen Schritt in der Herstellung – bei der Eisengallustinte wie auch beim GALLINK Barrel Aged Black IPA – auf höchste Qualität gesetzt. So findet die Reifung des GALLINK-Bieres in Jameson-Whiskey-Fässern statt, welche aus hochwertigem Eichenholz gefertigt und von Metallreifen zusammengehalten werden.

Profildruck Holzmaserung eines Jameson Eichenfasses (c) Nina Kurnik

Parallelen gibt es auch hinsichtlich der Farbe der beiden Flüssigkeiten. Die Tinte strahlt in einem satten Dunkelviolett, das GALLINK-Bier erinnert unter bestimmten Lichtverhältnissen ebenfalls an diesen Farbton. Auch der Designprozess des Bieres war von viel Handarbeit und Fingerspitzengefühl begleitet und hebt den hohen Qualitätsaspekt des Produktes hervor.

Die 0,33L-Glasflasche des GALLINK Barrel Aged Black IPA wird in der PAPERBAGSerie veröffentlicht: Die Holzmaserung eines Jameson Eichenfasses wurde manuell als Profildruck erstellt, digitalisiert und die Farbe auf das strahlende Violett geändert. Die Vorderseite der GALLINK-Flasche ziert das BEVOG-Logo in einem kontrastierenden Silber.

Das auf 9.000 Flaschen strenglimitierte GALLINK Barrel Aged Black IPA wird zum Craft Beer Fest im Mai 2018 präsentiert und ist anschließend in den Ammersin Getränkeshops sowie bei BeerLovers (Gumpendorferstraße 35, 1060 Wien) erhältlich.

 

Das könnte Sie auch interessieren: Bierpapst Conrad Seidl im Gespräch, Die Bierbibel: Conrad Seidls Bier Guide 2018Jameson präsentiert Craft Beer Gallink

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*