Newsticker

Sylter Meersalz: Das „Fleur de Sylt“ der Nordsee

Sylter Meersalz © Sylter Salzmanufaktur | Thies Rätzke

Meersalz als Alternative zum normalen Speisesalz hat sich längst in den Küchen vieler Spitzengastronomen und Hobby-Köche etabliert.

Alexandro Pape © Sylter Salzmanufaktur | Thies Rätzke

Und das aus gutem Grund: Das Naturprodukt ist reich an Mineralien und Spurenelementen und verleiht der Speise durch seinen natürlichen Anteil an Feuchtigkeit einen knusprig-kristallinen Biss. Mit einem Salzgehalt von 3,5 Prozent ist dabei gerade das Nordseewasser ideal für die Salzgewinnung. Das hat der deutsche Spitzenkoch Alexandro Pape erkannt.

Durch das von ihm entwickelte, natürliche Verfahren für die Gewinnung des ersten deutschen Meersalzes können die feinen Salzkristalle besonders ökologisch und nachhaltig gewonnen werden. Den Beinamen „weißes Gold der Nordsee“ hat das Sylter Salz aber nicht nur durch die aufwendige Produktion erhalten: Als einziges Meersalz mit natürlichem Jodgehalt sowie insgesamt 80 Spurenelementen und Mineralien zeichnet es sich auch durch seine fein-salzige, milde Note in der täglichen Küche aus. Das Sylter Meersalz ist im österreichischen Fachhandel oder online unter syltiges.de erhältlich.

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*