Newsticker

Kaffee aus dem Zapfhahn: J. Hornig launcht Nitro Cold Brew

Frischgezapfter Nitro Cold Brew (c) Colin Cyruz Michel www.goodlifecrew.at

Die Österreicher lieben Kaffee. Ob als Espresso, Melange oder in einer anderen Variante, viele von uns möchten auf ihre Tasse Kaffee nicht verzichten. Ab sofort genießen wir unser Lieblingsgetränk auch in einer neuen Form: kaltgebrüht und aus dem Zapfhahn. Das ist der Nitro Cold Brew.

J. Hornig Headbarista Barbara Bauer und Johannes Hornig, Geschäftsführer J. Hornig (c) Colin Cyruz Michel www.goodlifecrew.at

Johannes Hornig, Geschäftsführer der österreichischen Spezialitätenrösterei J. Hornig mit Sitz in Graz, und J. Hornig-Headbarista Barbara Bauer stellten heute, 15. März 2018, den neuen Nitro Cold Brew vor.

Trend aus Amerika

„Wir wollen etwas Innovatives bieten, modernstes Kaffeeerlebnis“, so Johannes Hornig, der damit einen Trend nach Österreich bringt, der seinen Anfang in den USA, genauer in Portland und Austin nahm und mittlerweile weltweit von Kaffeeliebhabern von London bis Sydney geschätzt wird. Hornig selbst kostete ihn zum ersten Mal vor etwa zwei Jahren im Rahmen des Londoner Kaffeefestivals. Seit heute erhält man den Kaffee aus der Zapfanlage dank J. Hornig auch in Wien. Als Zielgruppe hierzulande definiert Hornig urbane Millennials.

So funktioniert‘s

(c) Colin Cyruz Michel www.goodlifecrew.at

Kaffee, Wasser und Druckluft, mehr braucht es nicht, um den kaltgebrühten Kaffee aus der Zapfanlage entstehen zu lassen. „Wir setzen den Kaffee für unseren Nitro Cold Brew sieben Stunden in kaltem Wasser an. So können sich alle Aromastoffe aus dem Kaffeemehl lösen und das Geschmackserlebnis wird besonders intensiv“, so Hornigs Headbarista Barbara Bauer.

Der Kaffee erhält auf diese Art eine samtig-weiche Crema und eine feinporige Textur. Er ist angenehm mild und leicht süß im Geschmack. Nicht nur die Methode des Zapfens, auch aufgrund der Schaumkrone hat der kaltgebrühte Kaffee optisch Ähnlichkeit mit Bier. Serviert wird er in der J. Hornig Kaffeebar in einem Glas, im Sommer auch mit Eiswürfeln.

Verwendet wird eine eher dunklere Röstung aus 100 Prozent südamerikanischen Arabica-Bohnen. Ein 0,3 l-Glas Nitro Cold Brew entspricht dem Koffeingehalt von zwei Tassen Espresso.

(c) Colin Cyruz Michel www.goodlifecrew.at

„Schon seit dem Launch unseres Cold Brew in der schwarzen Flasche kennen die Österreicher den einzigartigen Geschmack von kalt gebrühtem Kaffee. Nun zeigen wir mit Nitro Cold Brew einmal mehr, welche neuen Nuancen man aus Kaffee noch herausholen kann“, freut sich Johannes Hornig, Geschäftsführer von J. Hornig.

Alternative zu süßen Kaffeegetränken

Durch diese spezielle Art der Zubereitung sind im Cold Brew – der die Basis für Nitro Cold Brew bildet – deutlich weniger Säuren und Bitterstoffe enthalten. Daraus ergibt sich ein einzigartiges Geschmackserlebnis mit lieblichen Aromen und natürlich-süßer Note, bei gleichzeitig null Kalorien.

„Ob in der schwarzen Flasche oder nun auch frisch gezapft – unser Cold Brew Sortiment ist auch eine gesunde Alternative zu Energydrinks“, so Johannes Hornig. Auch, wer bei warmen Temperaturen gerne zu Eiskaffee greift, findet im Nitro Cold Brew eine zuckerfreie, samtig-cremige Alternative.

Headbarista Barbara Bauer (c) Colin Cyruz Michel www.goodlifecrew.at

J. Hornig Nitro Cold Brew trinkt man in der J. Hornig Kaffeebar und bald auch bei ausgewählten Gastro-Partnern.

 

J. Hornig Kaffeebar

Siebensterngasse 29, 1070 Wien

https://www.jhornig.com/

https://www.facebook.com/HornigKaffee/

 

Öffnungszeiten:

MO-FR 7:30-19 Uhr

SA, SO 9-19 Uhr

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*