Newsticker

Ferrari Caffè Pasticceria: La dolce vita in der Annagasse

Das Ferrari Pasticceria Caffè (c) Teresa Novotny

Seit Mitte Jänner genießt man im Ferrari Caffè in der Wiener Innenstadt italienisches Lebensgefühl in Form von selbstgemachten Croissants, Panettone, feinster Pâtisserie und Turiner Kaffee.

Pietro Visocvich, Samuela Ferrari-Viscovich mit Restaurantleiter Nikolaus Weixelbraun (c) Teresa Novotny

Es ist die Leidenschaft, die den aus Triest stammenden Pietro Viscovich antreibt, mit 51 Jahren ein neues Café zu eröffnen. Und die Verpflichtung dem Nachwuchs gegenüber, wie er erzählt. Zusammen mit seiner Frau Samuela Ferrari-Viscovich betreibt der Italiener seit Mitte Jänner das Ferrari Caffè Pasticceria in der Annagasse (im ehemaligen Take Five). Eine Gasse weiter, in der Krugerstraße 9, führt das Ehepaar die Ferrari Gelateria, von zahlreichen Wienern als eines der besten Eisgeschäfte der Stadt geschätzt. Die selbe Qualität wie im Eissalon möchte man nun auch im neuen Caffè bieten.

Hausgemachte, italienische Spezialitäten

(c) Teresa Novotny

In der Backstube des Ferrari wird so viel wie möglich selbst gemacht. „Qualität ist mein Leben. Deshalb auch der große Aufwand, den wir hier treiben“, so Pietro Viscovich. Stolz berichtet er vom Sauerteig, dessen Urteig bereits 100 Jahre alt sei. Der Teig wird aus dem Piemont importiert und dient als Grundlage für die händisch erzeugten Cornetti (italienischen Croissants), Osterpinzen oder Panettone. Für letztere werden die Mandeln selbst gemahlen und eigenes Marzipan hergestellt. Auch, wer sich sonst nicht für Süßes erwärmen kann, dem legt der Gastgeber diese italienische Spezialität ans Herz. Aufgrund der dezenten Süße verwendet er liebevoll die Bezeichnung „Kuchen für Erwachsene“.

Das Ferrari Caffè soll vor allem für das Tagesgeschäft offenstehen. Italienisches Frühstück mit süßer Patisserie und Foccace und Tramezzini, mittags Vorspeisen, Pasta, Frittata, Risotto oder wie zur Zeit Stockfisch mit Blattsalat werden angeboten. „Unsere Gäste sind uns von früh bis spät herzlich willkommen. Wir servieren schon zum Frühstück eine große Vielfalt, man kann aber auch nur auf einen Espresso oder Cappuccino mit einem Cornetto Crema vorbeikommen.“ Abends werden zum klassisch italienischen Aperitif ein paar kleine Gerichte gereicht. Der selbstimportierte Kaffee kommt von der Turiner Rösterei Costadoro und besteht je nach Sorte aus 90 oder 100 Prozent Arabica, eine davon bio und fairtrade. Auch das Eis aus der Ferrari Gelateria wird man im Caffè genießen können, sobald in der Krugerstraße die Saison eröffnet ist.

Aus Italien importiert ist auch die Einrichtung samt riesigen braunen Designerlampen, die ein absoluter Blickfang im Lokal sind. Im Eingangsbereich befinden sich Bar und Theke, mittig im Caffè laden zwei maßgefertigte ovale, sogenannte „Social Tables“ ein Platz zu nehmen. Eine Glasscheibe ermöglicht es, während dem Genuss von Kaffee und Dolce der Patisserie einen Blick in selbige zu werfen und bei der Fertigung der süßen Köstlichkeiten zuzuschauen.

Italienisch-österreichisches Team

Der hausgemachte Panettone aus dem eigenen Weizensauerteig (c) Teresa Novotny

Fast komplett italienisch ist auch das Team. Als Chefkoch fungiert Vincenzo De Liso, der international Erfahrung sammeln konnte, unter anderem vier Jahre in Australien war. Im Ferrari sorgt er nun für authentisch italienische Küche. Chef-Patissier ist Lorenzo Marin, vormals Assistent bei Leonardo di Carlo in Treviso, einem der berühmtesten Patissiers Italiens. Im Team auch Teresa Serpo, die in der renommierten Triestiner Pasticceria Giorgi ihre Lehre absolvierte und ihr handwerkliches Können nun im Caffè in der Annagasse einbringt. Restaurantleiter ist seit Anfang März Nikolaus Weixelbraun, vormals im Wiener Restaurant Ludwig van.

Wenn sich alles gut eingespielt hat, möchte man im Ferrari auch Back-Workshops anbieten. Auch Liederabende oder eine Tauschbörse für italienische Kochbücher sind angedacht.

An einer Wand im Ferrari hängt ein großes Filmstill aus Federico Fellinis „La dolce vita“, zu Deutsch: Das süße Leben. Diesem frönt man nun auch in der Annagasse.

 

Ferrari Pasticceria Caffè Dolce & Salato

Annagasse 3, 1010 Wien

Tel. +43 1 512 27 86

info@ferrari-gelato.at

www.facebook.com/pg/ferraricaffewien

 

MO-FR 8 – 20 Uhr

SA 9 – 20 Uhr

SO 9 – 16 Uhr

 

Ferrari Gelato

Krugerstraße 9, 1010 Wien

Tel. +43 1 512 24 45

info@ferrari-gelato.at

www.ferrari-gelato.at

https://www.facebook.com/ferrarigelato

 

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*