Newsticker

Die Austrian Whisky Association zeichnet den AWA-Botschafter 2018 aus

Preisträger Rafael Topf (2. Reihe, rechts mittig) und die AWA Mitglieder © Roman Schmidt

Whisky aus Österreich ist längst kein Geheimtipp mehr in der Szene. So verwundert es nicht, dass die Austrian Whisky Association (AWA) als etablierter Verein nun auch jene Persönlichkeiten würdigt, die sich der heimischen Whiskykultur verschrieben haben. Erstmals wurde am 8. März 2018, im PLANTER’s Club in Wien, der AWA-Botschafter ausgezeichnet.

Heimischer Whisky wird immer wichtiger und bedeutender. Noch wird hierzulande der Großteil an Whisky importiert – aber bei den Whiskymanufakturen in Österreich ist noch viel Potenzial nach oben da, weiß Jasmin Haider-Stadler, Vorsitzende der AWA: „Momentan lagern über 300.000 Liter Whisky in den Kellern der AWA Betriebe. Im Jahr 2014 etwa waren es nur knapp über 200.000 Liter – und nicht nur die Produktion wird gesteigert auch die Nachfrage steigt stetig!“

Auszeichnung für den 1. AWA-Botschafter 

Die Austrian Whisky Association (AWA) hat es sich zum Ziel gesetzt die heimische Whiskykultur hochzuhalten und bekannter zu machen, ebenso wie der erste ausgezeichnete AWA Botschafter: Rafael Topf.
Als Oberhaupt der Verkaufsmannschaft von Wiens größtem Getränkefachgroßhändler Del Fabro & Kolarik GmbH verantwortet er ein Spirituosen-Sortiment von über 2.500 regionalen und internationalen Destillaten. Seine besondere Liebe gilt österreichischen Erzeugnissen, zu denen er schon am Anfang seiner Karriere eine besondere Beziehung hatte.

Heimische Vielfalt im Glas

Für die Verleihung des AWA-Botschafter hat der Verein heimischer Whiskymanufakturen den Planter’s Club nicht nur wegen seines unvergleichlichen Ambientes gewählt, sondern auch wegen der Vielfalt die sie in die Gläser der Gäste zaubern.
Das hohe Niveau, selbst hergestellte Sirupe, verfeinerte Spirituosen und beeindruckende Eigenkreationen machen den Planter’s Club zu einer der zur ersten Adressen in Wien, wenn es um einen anspruchsvollen Barbesuch und lokalen Genuss im Whiskybereich geht.

Zuwachs für die heimische Whiskykultur

Der Verein der österreichischen Whiskyproduzenten freut sich über ein neues Mitglied: Die Kuenz Naturbrennerei aus Tirol reiht sich seit Jänner 2018 in die Riege der Betriebe ein, die sich der Qualität und Vielfalt heimischen Whiskys verschrieben haben.
Seit über 200 Jahren wird auf dem Erbhof Schnaps gebrannt. Mittlerweile zählen neben Edelbränden und Likören auch Gin und seit November 2017 Whisky zum Sortiment. Obst und Getreide für ihre Produktion produziert die Familie größtenteils selbst.

Planter’s Barchef Christian Schuster und Jasmin Haider-Stadler © Roman Schmidt

Auch für die nächste Aufnahmephase steht bereits ein heimischer Vorzeigebetrieb in den Startlöchern. Die Destillerie Farthofer aus Öhling im Mostviertel wird in naher Zukunft AWA Mitglied. Das engagierte Paar Doris und Josef Farthofer zählt mit seinen rund 40 Spirituosen und Likören mittlerweile zu den größten Bio-Spirituosen-Anbietern in Europa. Der Großteil der Rohstoffe, so. z.B. das gesamte Getreide, stammt aus der 45 ha großen eigenen Bio-Landwirtschaft.
Seit 2011 brennt Josef Farthofer Whisky aus Roggen, Hafer, Nackthafer, Weizen und Gerste. Farthofers 5 Bio-Whiskies reifen in vier verschiedenen Hölzern.

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*