Newsticker

Ripperl Wettessen im Strandcafé- 1500 Euro an Dancer Against Cancer

Wien (Culinarius) Weil jedes Ripperl zählt! Montagabend lud das – erstmalig auch im Winter geöffnete – Strandcafé an der Alten Donau zum großen Ripperl-Wettessen zugunsten von Dancer Against Cancer von Yvonne Rueff. Für jeden abgenagten Knochen spendete Österreichs Ripperl-Hochburg 50 Cent, in Summe 1500 Euro. Auch im tiefsten Winter glüht im Strandcafé der – mit 7 Metern – größte Holzkohlegrill Österreichs auf Hochtouren. Montagabend kam der XXL-Griller, er schafft immerhin 50 Lagen Ripperl in 15 Minuten, trotzdem an seine Grenzen. Mehr als 150 Gäste, darunter zahlreiche Prominente, stellen sich bei „Ripperl against Cancer“ der Herausforderung, möglichst viele Ripperln gegen die Zeit zu verspeisen. Für jeden abgenagten Knochen spendete das Strandcafé an der Alten Donau 50 Cent an den Verein Dancer Against Cancer von Yvonne Rueff. „Ich selbst bin ja Vegetarierin, aber zumindest habe ich alle Teilnehmer dabei überprüft, dass hier nichts verschwendet, sondern jeder Knochen sauber abgenagt wurde. Es war wirklich beeindruckend, wie schnell manche der Teilnehmer die Ribs verschlungen haben“, so Rueff. Strandcafé-Betreiber Josep Yeritsyan: „In Summe haben die Teilnehmer 1400 Knochen Spareribs verspeist. Der Rekord liegt bei 28 Knochen in 5 Minuten. Ich freue mich, dass wir 1500 Euro an Dancer against Cancer spenden können.“ Der Ripperlkönig 2018 kommt mit Oswald Rössler aus Wien. An „Oswald der Erste“ wurde ein 500 Euro Gutschein übergeben.

Moderiert wurde der Wettbewerb von Musiker Gary Lux. PULS 4-Fitnessguru Roman Daucher übernahm die Rolle des Schiedsrichters und sorgte dafür, dass am Ende des Wettbewerbs möglichst wenig Fleisch an den Rippen bleibt. Für die exakte Zeitnehmung sorgte „Mr. Zeit im Bild“ Hans-Georg Heinke. Zahlreiche VIPs unterstützen die Aktion, unter anderem die amtierende Miss Austria Celine SchrenkMister Austria Alberto Nodale, Model und Moderatorin Kimberly Budinsky, Christina Lugner, die Dancing-Star-Profis Roswitha Wieland und Danilo Campisi, Starfotograf Sepp Gallauer, oe24.tv-Moderatorin Bianca Speck,  Kathi Stumpf, Fotograf Alex List, Banker Manfred Leitner, Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy, DJ Klaus Bidermann und viele andere.

Wintergrillen an der Alten Donau

Egal wie tief die Temperaturen sind, das Strandcafé an der Alten Donau „heizt“ den ganzen Winter seinen Gästen ein. Auf dem Grill, im Backofen oder in der Pfanne zaubert die Küche eine köstliche Auswahl an Gerichten, die in der kalten Jahreszeit „von innen“ wärmen. Auf fünf Feuerstellen bereiten drei Grillmeister jene knusprigen Köstlichkeiten zu, für die das Lokal weit über die Grenzen Wiens hinaus berühmt ist: die Ripperln (Spareribs), laut Meinung vieler Gäste die besten der Stadt, garniert mit knusprigen Braterdäpfeln und den klassischen Haussaucen „Rot und Weiß“. Auch wer Rind, Fisch oder Geflügel bevorzugt, muss nicht darben. Ausgelöste Hühnerkeulensteaks, würzige Hühnerflügel, Filetsteaks vom Bio-Jungrind „Styria Beef“ oder Scampispieße bekommen erst durch die Holzkohle den richtigen kulinarischen „Kick“. Das Rind-, Schweine- und Hühnerfleisch stammt ausnahmslos von steirischen Lieferanten. Obst und Gemüse werden, je nach Jahreszeit, von Erzeugern aus der Umgebung angeliefert.

Wirtshausklassiker aus Backrohr und Pfanne

Wer klassische, österreichische Schmankerln bevorzug, auf den warten die Wiener Wirtshausklassiker, wie das Original Wiener Kalbsschnitzel in der Pfanne gebacken mit Erdäpfelsalat, Pariser Schnitzel vom Kalb mit gebratenen Erdäpfeln, gebackenes Schweinsschnitzel mit Erdäpfelsalat, Cordon Bleu vom Schwein oder Huhn mit gemischtem Salat, Tafelspitz serviert im Suppentopf mit Cremespinat, Erdäpfelschmarren, Schnittlauchsauce und Apfelkren und vieles mehr. Fischfans können zwischen Karpfen- oder Zanderfilets „serbische Art“‘ mit Petersilerdäpfeln und Knoblauchbutter oder „gebacken“ mit Erdäpfelsalat wählen.

Fleischloses, Veganes und Süßes

Fleischlos glücklich wird man an der Alten Donau ebenfalls: Auf der Karte finden sich gebackener Emmentaler mit Sauce Tartar und Preiselbeeren, Eiernockerln mit Jungzwiebel und buntem Blattsalat und vegane gefüllte Paprika mit Paradeisersauce und Salzerdäpfeln. Fisch & Fleisch ist schön und gut, aber was sagen Naschkatzen dazu? Die „schnurren“ ob hausgemachter Marillen- oder Schoko- Nusspalatschinken, Apfel- oder Topfenstrudel mit Vanillesauce, Strandcafé Honigtorte, Kardinalschnitten, Mohr im Hemd, Powidltascherln in Buttermohn oder Butterbröseln, Kaiserschmarren mit Zwetschkenröster oder Apfelmus, sowie Malakoffnockerln mit Schokosauce und Schlag vor Begeisterung.

Strandcafé

Florian-Berndl-Gasse 20, 1220 Wien

Täglich geöffnet von 10 bis 24 Uhr

Küche von 11:30 bis 22 Uhr

www.strandcafe-wien.at

Fotocredit: Robinconsult Lepsi

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*