Newsticker

Transgourmet fördert Kochkunst auf höchstem Niveau: Europameister der Köche gesucht

Les Chefs en Or 2016 (c) JM Pechart

Beim traditionsreichen Wettbewerb „Les Chefs en Or“, der zu den wichtigsten Kochwettbewerben Frankreichs zählt, treten Profi- und Nachwuchsköche aus sieben Ländern um den Titel „Europameister der Köche“ an.

Matthias Birnbach (c) Falstaff Karriere/Feldhofer, Streicher

„Les Chefs en Or“ wird von Transgourmet Frankreich organisiert und 2018 bereits zum zwölften Mal ausgelobt; seit dem Jahr 2014 als internationaler Contest, da alle Länder mitmachen, in denen Transgourmet vertreten ist. Abgesehen von Österreich handelt es sich hierbei um die Schweiz, Frankreich, Deutschland, Rumänien, Polen und Russland. Diese Nationen entsenden sowohl einen Profi- und einen Nachwuchskoch als auch zwei Vertreter für die Jury. Für Transgourmet Österreich fährt – bereits zum zweiten Mal – der 19jährige Matthias Birnbach. Dieser absolvierte die Gastgewerbeschule am Judenplatz und qualifizierte sich als Sieger des Falstaff Young Talents Cups für die Teilnahme in Frankreich. Er fährt als Nachwuchskoch nach Paris. In der Kategorie Profikoch geht der bestplatzierte Österreicher des „Junge Wilde“ Contests an den Start. Der „Junge Wilde“ Bewerb geht im kommenden März über die Bühne.

Talentförderung am Punkt Transgourmet Österreich fördert junge Talente durch eine Vielzahl an Maßnahmen – eine davon ist die Möglichkeit, talentierte Nachwuchsköche nach Paris zu schicken. Alle bisherigen Teilnehmer sind sich einig: «Die Erfahrungen des Wettbewerbes und die internationale Vernetzung sind top.»

„Les Chefs en Or“: Alle kochen – nicht nur sprichwörtlich – mit denselben Zutaten Bis Ende Mai nominieren alle Länder ihre Kandidaten. Die Endausscheidung findet am 11. und 12. November in Paris statt.

Die Herausforderung vor Ort ist sowohl für Profis als auch Nachwuchs-Köche gleich: Sie alle haben vorgegebene Zutaten, die verkocht werden müssen. Sie dürfen mit Produkten aus dem eigenen Land ergänzt, der Geschmack jedoch nicht verfälscht werden. Eine internationale Top-Jury wählt die Zutaten aus und bewerten die Kreationen nach Kulinarik, Kochtechnik und Präsentation. Im Rahmen eines feierlichen Gala-Dinners werden drei Gewinner pro Kategorie ausgezeichnet. Die siegreichen Küchenchefs erhalten einen Pokal, einen Scheck über 10.000, 6.000 oder 3.000 Euro sowie von Sponsoren gestiftete Preise, die Auszubildenden gewinnen ein Kochpraktikum in der renommierten Johnson & Wales University in Amerika sowie Sponsorenpreise.

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*