Newsticker

Saisonale Produkte im Winter

iStock (c) jenifoto

iStock (c) Fascinadora

Leckere Erdbeeren im Winter? Viele Supermärkte bieten zum Beispiel Beeren zu jeder Jahreszeit an. Auch bei anderen Obst- und Gemüsesorten findet man im Winter fast überall eine große Auswahl. Doch oft schmecken die Produkte dann nicht so gut wie im Sommer. Der Grund ist ganz einfach. Wir kaufen im Winter Produkte, die zu dieser Jahreszeit eigentlich nicht angebaut werden und daher im Gewächshaus geerntet werden. Der Geschmack kann sich aber bei saisonalen Produkten besser entwickeln, da Gemüse und Obst Luft und Sonne bekommen und dadurch Nährstoffe und Aromen entwickeln können. Zudem bieten saisonale Produkte eine natürliche Abwechslung in der Ernährung und sind meist günstiger zur jeweiligen Saison. Aber wer beschäftigt sich überhaupt mit saisonalen Produkten, wenn es doch immer und überall fast alles zu kaufen gibt? Wir haben hier einen kleinen Saisonkalender für Dezember und Jänner zusammengestellt, mit Produkten, die es in Österreich und Deutschland zur Winterzeit zu kaufen gibt. Einige der genannten Produkte haben in diesen Monaten keine Erntezeit, sind aber lagerfähig. Das heißt, das Obst und Gemüse wird zwar schon vorher geerntet, kann aber während der Lagerzeit noch nachreifen und muss nicht im Gewächshaus angebaut werden, um zu bestimmten Jahreszeiten erhältlich zu sein.

Vor allem Kohlgemüse gibt es im Winter in unterschiedlichster Ausführung: Weißkraut, Rotkraut, Chinakohl, Kohlsprossen, Kohl. Das Kohlgemüse ist sehr nährstoffreich und kalorienarm und eignet sich daher wunderbar um nach Weihnachten ein bisschen abzuspecken.

iStock (c) Matt_Gibson

Auch Erdäpfel, Karotten, Butterrüben, Steckrüben, Sellerie, Peterwurzen, Pastinaken und Kürbis zählen zum Wintergemüse und einige davon eignen sich wunderbar zum Kochen einer Suppe. Außerdem darf man die Schwarzwurzel nicht vergessen, welche auch als „Winterspargel“ bezeichnet wird. Allerdings ist ihr Geschmack viel intensiver, ziemlich würzig und leicht nussartig. Dabei ähnelt sie in Konsistenz den Pastinaken. Eher unbekannt ist das Wurzelgemüse Topinambur, welches einen süßlichen Geschmack hat und dessen Konsistenz wässrig ist. Die Knolle kann sowohl roh in Salaten, in Salzwasser gekocht oder frittiert verzehrt werden. Pilze, Champignons, Porree und rote Rüben sind ebenfalls Wintergemüsesorten.

Wer gerne würzt, für den eignen sich Zwiebeln, Schalotten, Knoblauch, Rettich sowie Kresse, die sogar ganzjährig geerntet werden kann.

Auch die Salatschüssel muss im Winter nicht leiden, denn saisonal gibt es Radicchio, Vogerlsalat und Endiviensalat.

Saisonales Obst im Winter findet man leider kaum. Äpfel und Birnen sind aber sehr lagerfähig und schmecken daher auch im Winter frisch und gut.

Außerdem können in der Winterzeit fast überall Orangen gekauft werden. Das liegt daran, dass die Ernte von südeuropäischen Orangen im späten Herbst startet und bis etwa März geht. Nach der Ernte werden diese in unsere Supermärkte geliefert und sind ebenfalls eine leckere Winterobstsorte, auch wenn sie nicht regional angebaut werden.

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*