Newsticker

Insolvenz: „freiwild – das GastHaus“ ist in finanziellen Schwierigkeiten

(c) freiwild - A.Jöbstl

Wie der AKV bestätigt musste gestern, am 13. Dezember, die PURE A Gastronomiebetriebs GmbH Insolvenz anmelden. Konkret betrifft es Peter Jöbstls Lokal „freiwild – Das GastHaus“ in der Strozzigasse 36 im 8. Wiener Gemeindebezirk.

Das „freiwild.Restaurant & Bar“ aus der Mühlgasse im 4. Bezirk konnte sich in den ersten drei Jahren seines Betriebes in zwei aufeinanderfolgen Jahren eine Gault&Millau-Haube erkochen. Ende 2016 schloss es seine Pforten und zog in die Josefstadt um – wir berichteten. Der Plan von Peter Jöbstl und seiner Frau war es, am Platz des ehemaligen Stadtheurigen „Zum narrischen Kastanienbaum“, ein modernes, urbanes Gasthaus zu betreiben, das österreichische Küche in hoher Qualität bietet. Neben den bekannten freiwild-Burgern oder freiwild-Soups wurden unter anderem modern interpretierte „Klassiker“ wie Mangalitza-Backerl oder Saiblingsfilet serviert.

Im Gespräch mit gastronews.wien erzählt Peter Jöbstl, dass Events und Aktionen, die im Lokal stattfanden, bei den Gästen gut angenommen worden sind, jedoch das Tagesgeschäft Probleme bereitete. „Wir haben auch schon mit Partnern aus der Gastronomie, mit denen wir zusammenarbeiten, gesprochen, es fehlt etwas der Hebel. Aktionen und Veranstaltungen werden von unseren Gästen angenommen, jedoch fehlt uns die tägliche Laufkundschaft um wirtschaftliches Überleben garantieren zu können.“, so der Gastronom. Bis zum 23. Dezember werden im „freiwild – Das GastHaus“ regulär die gebuchten Weihnachtsfeiern stattfinden. Über die Zeit bis Anfang Jänner 2018, in der das Lokal geschlossen haben wird, soll nun intensiv daran gearbeitet werden das Konzept des „freiwild“ zu schärfen, damit man im neuen Jahr wieder den Betrieb aufnehmen kann, so Jöbstl.

Der Gründer und Betreiber von Wiens größtem Beachclub „Sand in the City“ führt weiters im dritten Bezirk die „freiwild.trinkBar“. Beide Locations bleiben von den finanziellen Schwierigkeiten vom „freiwild – das GastHaus“ unbeeinflusst.

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*