Newsticker

Genusstipp: Trüffel

iStock (c) olgakr

„Die Trüffel ist fürwahr der Mozart der Pilze. Zumal den ‚Don Juan’ kann ich nur mit der Trüffel vergleichen; beide haben das eine gemeinsam: Je öfter man sie genießt, desto größere Reize entdeckt man“, sagte einst Komponist Gioacchino Rossini („Der Barbier von Sevilla“, „Aschenputtel“).Die Bekanntheit und die Bedeutung des Trüffels reicht weit in die Vergangenheit zurück. In der Antike wurde er von den Griechen und den Römern sehr geschätzt und galt als Aphrodisiakum. Die gesellschaftliche Wahrnehmung änderte sich im Mittelalter. So geschätzt der Trüffel in der frühen Phase dieser Epoche wurde, galt er im Hochmittelalter als Inbegriff der Sünde.
In der Rennaissance erfreute sich der edle Pilz an besonderer Beliebtheit, wurde er sogar als edles Geschenk verwendet, das sogar Päpste erfreute. Als erste große Trüffelnation galt Frankreich. Der Trüffelhandel der Franzosen ging soweit, dass gegen Ende des 19. Jahrhunderts bereits 1,5 Millionen kg jährlich exportiert wurden. Heute gilt der Trüffel als der seltenste und zugleich teuerste Speisepilz der Welt. Je nach Größe und Qualität können astronomische Summen für einzelne Knollen bezahlt werden. Für weiße Trüffel in exzellenter Qualität muss man durchaus schon einmal 4500 Euro pro Kilogramm zahlen.

Der Trüffel hat es auch nach Österreich geschafft und dient in der Gastronomie durch sein intensives Aroma besonders zum Verfeinern von verschiedenen Gerichten.

Wir haben für Sie diese Woche fünf Spitzenlokale zusammengesucht, in denen Sie als TrüffelliebhaberIn auf Ihre Kosten kommen. Genießen Sie den „Mozart der Pilze“ in folgenden Restaurants:

 

Cantinetta Antinori

Ort: Jasomirgottstraße 3-5, 1010 Wien

Tel.: +43 (0) 1 5337722

Website: http://www.cantinettaantinori-vienna.at/

Öffnungszeiten: Mo – So: 11:30 – 00:00

Cantinetta Antinori

Das Spitzenrestaurant „Cantinetta Antinori“ in der Jasomirgottstraße im Zentrum von Wien, kann man getrost als die Trüffeladresse Nummer eins der Stadt bezeichnen. Dieses traditionelle Restaurant führt neben ausgezeichneten Weinen und florentinischen Spezialitäten eine eigene Trüffelkarte, in der die LiebhaberInnen des edlen Pilzes voll und ganz auf ihre Kosten kommen. Der weiße Trüffel, der für die Zubereitung der Speisen verwendet wird, wird frisch gehobelt und pro Gramm verrechnet. Sowohl Zucchini- als auch Rindercarpaccio sowie pochiertes Freilandei mit Spinat wissen durch die Ergänzung von Trüffel zu überzeugen. Fettucine, Risotto sowie die mit Ricotta gefüllten Teigtaschen werden schon von Anfang an mit 1 Gramm Trüffel serviert. Diese Gerichte können wahlweise als Vor- oder als Hauptspeise bestellt werden. Ein besonderes Highlight ist der Kalbsrücken mit getrüffeltem Kartoffelpüree. Kulinarisch extravagant und einzigartig, kommen Sie vorbei und genießen Sie Trüffel in einer der besten Adressen Wiens.

Procacci

Ort: Göttweihergasse 2, 1010 Wien

Tel.: +43 (0) 1 512 22 11

Website: http://www.procacci-vienna.at/

Öffnungszeiten: Bar: Mo – So: 11:30 – 01:00, Restaurant: Mo – So: 11:30 – 24:00

Procacci

Trüffelfans aufgepasst! In der Göttweihergasse im ersten Bezirk befindet sich mit dem Procacci eine weitere Spitzenadresse für Trüffel. Original italienische Grundzutaten werden gerne einmal mit dem edlen weißen Trüffel verfeinert. Sei es als Beilage in Form des edlen getrüffelten Kartoffelpüree oder mit Hauptspeisen wie Risotto, Tagliatelle oder Rindsfilet-Medaillons, hier kommt jeder auf seine Kosten. In der kalten Jahreszeit ist Aperitivozeit im Procacci. So können die Gäste des Top-Restaurantes in der Wein- und Cocktailbar des Lokales zwischen 17:30 Uhr und 19:30 Uhr ein Aperitivobuffet genießen, an dem unter anderem Toskanische Spezialitäten oder Trüffeldelikatessen zu finden sind. Man kann sich als Gast jederzeit in die verschiedenen Räumlichkeiten des Procacci begeben, Gastfreundschaft, exzellentes Service und fantastische Gerichte erwarten Sie.

Die Küche Wien

Ort: Schottenring 24, 1010 Wien

Tel.: +43 (0) 1 236 100 080 80

Website: https://www.kempinski.com/de/vienna/palais-hansen/restaurant/die-kueche/

Öffnungszeiten: Mo – Fr: 06:30 – 10:30, 12:00 – 14:00, 18:00 – 22:00; Sa+So: 07:00 – 14:00, 18:00-22:00

Die Küche Wien

Das Restaurant „Die Küche Wien“ im Palais Hansen Kempinski am Schottenring im Zentrum von Wien hat sich entschlossen den Trüffel die Ehre auf höchstem Niveau zu erweisen. Das Restaurant ist in drei verschiedene Bereiche gegliedert und bietet so für jeden Anlass das richtige Ambiente samt Wohlfühlfaktor. Besonders hervorzuheben ist, dass kleinere Gruppen den Küchenbereich auch exklusiv für Feiern buchen können Neben den Wiener Klassikern sowie der weltoffenen Küche, die das Restaurant anbietet, feiert „Die Küche Wien“ im Jahr 2017 das „Trüffeljahr“. Sowohl Winter- als auch Alba Trüffel aus dem Piemont werden auf sowohl auf Pasta, Risotto oder Rührei serviert. Diese exquisiten Genüsse kann man noch bis Ende Dezember genießen – von Montag bis Freitag zwischen 12 und 14 Uhr. So steht einem ganz besonderen Mittagessen nichts mehr im Wege.

Bodulo

Ort: Hernalser Hauptstraße 204, 1170 Wien

Tel.: +43 (0) 1 486 4 311

Website: http://www.bodulo.at/

Öffnungszeiten: Di – Sa: 11:30 – 15:00, 17:30 – 23:00

Bodulo

Die Basis der traditionellen dalmatinischen Küche wird von Fisch und Meeresfrüchten gebildet. Mit verschiedenen Zutaten zubereitet und verfeinert lassen sie immer wieder aufs neue ein besonderes Geschmackserlebnis entstehen. So auch auf der Hernalser Hauptstraße im 17. Wiener Gemeindebezirk im Restaurant „Bodulo“. Neben einer großen Zahl an Vorspeisen dürfen auch Suppen, Salate oder Fleischspezialitäten in der Speisekarte fehlen. Der Trüffel lässt sich auch hier wieder finden. Das exquisite Rinderfilet nach dalmatinischer Art wird mit knusprigem Prosciutto und „Fuzi“ (traditionelle kroatische Teigwaren) in Trüffelsauce serviert. Diese unvergleichlichen kulinarischen Genüsse lassen sich am Besten mit einem exquisiten Wein ergänzen. Der Weinkeller des „Bodulo“ vereint edle Tropfen kroatischer und österreichischer Topwinzer und ist die perfekte Begleitung zum Essen. Schauen Sie vorbei und genießen Sie einen Hauch von Meer, mitten in Wien.

Bolena

Ort: Lange Gasse 61, 1080 Wien

Tel.: +43 (1) 405 0 370

Website: http://bolena.at/

Öffnungszeiten: Di – Sa: 18:00 – 01:00

Bolena

Die Grundidee vom „Bolena“ in der Lange Gasse im 8. Wiener Gemeindebezirk war es, eine Weinbar als Ort für einen gemütlichen und entspannten Abend zu sein. Egal ob bei einem guten Glas Wein, oder einem exzellenten Abendessen – bei feiner Musik und angenehmer Gesellschaft kann man im „Bolena“ eine wundervolle Zeit verbringen. Ein angrenzender Partyraum kann exklusiv für Feiern gemietet werden. Durch die räumliche Trennung werden die Gäste in der Weinbar bei ihrem Abend nicht gestört werden. Exquisite Pastagerichte bilden einen großen Teil der Speisekarte des „Bolena“. Die traumhaften Saucen runden das Geschmackserlebnis perfekt ab. Im Rahmen der Culinarischen Kostproben haben Sie nun die Möglichkeit den Hauptgang mit Trüffel verfeinert zu bekommen. Lassen Sie es sich schmecken und genießen Sie Ihre Zeit im „Bolena“.

 

Fotocredits:

  • iStock (c) sarymsakov
  • iStock (c) OlgaLaryonova
  • iStock (c) kabVisio
  • iStock (c) PhotographyFirm
  • iStock (c) pmmart

 

 

 

 

 

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

1 Kommentar zu Genusstipp: Trüffel

  1. This message is posted here using XRumer + XEvil 4.0

    XEvil 4.0 is a revolutionary application that can break any antibot captcha.
    Captcha Recognition Google (ReCaptcha-1, ReCaptcha-2), Facebook, BING, Hotmail, Yahoo,
    Yandex, VKontakte, Captcha Com – and over 8.4 million other types!

    You read this – it means it works! 😉
    Details on the official website of XEvil.Net, there is a free demo version.

    Check YouTube video „XEvil ReCaptcha2“

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*