Newsticker

AMEX 2for1 genießen – Lokal der Woche: YOHM

(c) YOHM

Unser heutiges Lokal der Woche im Rahmen unseres Genussportals exklusiv für American Express-Mitglieder „2for1 genießen“ ist das mehrfach ausgezeichnete „YOHM“. Zwei Hauben von Gault&Millau sowie zwei Falstaff-Gabeln sprechen für exzellente asiatische Küche, zubereitet unter modernen Gesichtspunkten in höchster Qualität.

Küchenchef Andreas Fuchs bereitet traditionelle asiatische Gerichte zu, die gesund, fettarm und geschmacksintensiv zubereitet werden. Die Frische und der Eigengeschmack der Produkte steht immer im Vordergrund. Eine große Auswahl an Aperitiven, Weinen, sowie viele Sake- und Teesorten ergänzen die reichhaltige Speisekarte perfekt. RestaurantbesucherInnen haben zusätzlich die Möglichkeit exzellente Sushivariationen sowie verschiedene mehrgängige Abendmenüs zu genießen. Das „YOHM“ kann auch für Veranstaltungen gemietet werden. Von Geburtstagen bis hin zu Weihnachtsfeiern, Inhaber Klaus Piber und sein Team freuen sich, mit Ihnen eine persönliche Menüfolge zusammenstellen zu können. In den Sommermonaten öffnet der Schanigarten am Petersplatz und lädt zu kulinarischen Genüssen ein.

Im „YOHM“ können Sie von MO, dem 11. bis SO, dem 17. Dezember  ein Menü für zwei im Rahmen unseres neuen Genussportals „2for1“ genießen.  Der Clou daran? Zwei Leute essen, nur einmal wird bezahlt. Hier stellen wir unser neues Genussportal in Kooperation mit American Express vor. Was es zu essen gibt? Lassen Sie sich überraschen. Wenn Sie sich für einen Besuch im „YOHM“ entscheiden, können Sie ein Tasting-Menü auf Zwei-Hauben-Niveau genießen. Hier haben Sie die Wahl zwischen:

einem Vier-Gänge-Menü um 49,00€ für zwei Personen
oder
einem Sechs-Gänge Menü um 69,00€ für zwei Personen

Schlagen Sie zu und genießen Sie im „YOHM“, in unserem Lokal der Woche ein ausgezeichnetes Vier- oder Sechs-Gänge-Menü zu einem unvergleichlichen Preis.

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*