Newsticker

MAM, SONNENTOR und Josef Floh kochen auf

Josef Floh, Sandra Teja (MAM), Maria Manger (Sonnentor) (c) www.stefanjoham.com

Schnelle Gerichte für die ganze Familie, kein doppeltes Aufkochen sowie ein abwechslungsreiches Menü, das Groß und Klein gleichermaßen schmeckt. Um für alle ein Highlight auf den #Familientisch zu zaubern, präsentiert die Wiener Babyartikelmarke MAM gemeinsam mit SONNENTOR eine herbstliche Rezeptkollektion mit regionalen Zutaten. Gastronom und Jung-Papa Josef Floh hat dazu gesunde Gerichte kreiert, die in 20 Minuten zubereitet sind.

Gerichte für das Baby zu finden, die einfach und gesund sind – eine Herausforderung, vor der Jung-Eltern tagtäglich stehen. Dabei muss es oft schnell gehen. Nicht selten greifen Eltern dann zu Gläschen oder Convenience-Produkten aus dem Supermarkt. Dass es auch einfacher – und vor allem gesünder – geht, zeigen die Wiener Babyartikelmarke MAM und der Waldviertler Bio-Tee- und Gewürzherzsteller SONNENTOR gemeinsam mit Jung-Papa Josef Floh, Chef der Gastwirtschaft Floh in Langenlebarn.

Regionales Festmahl für Klein und Groß

Emmerreis mit Gemüse (c) www.stefanjoham.com

Josef Flohs Passion liegt bereits seit 20 Jahren darin, aus regionalen Bio-Zutaten schmackhafte Gerichte zu zaubern. Mit der Geburt seines ersten Kindes erwachte in ihm aber der Ehrgeiz, Speisen zu schaffen, die besonders Kindern – und natürlich ihren Eltern – Freude machen. „Durch meine Rezepte möchte ich Eltern dazu inspirieren, ihren Kindern schon von Beginn an die Vielfalt an Geschmackserlebnissen, Lebensmitteln und Gerichten beizubringen. Auch Gewürze spielen hier eine wichtige Rolle“, so Josef Floh zu seinen Rezepten. Natürlich enthalten die Gerichte ausschließlich Gewürze und Produkte, die für den Babymagen gut verträglich sind. Gleichzeitig schmecken sie dank der raffinierten Kombination aus regionalen Zutaten und frischen Kräutern auch den Erwachsenen. Wie zum Beispiel das Emmerreis-Risotto mit Gemüse und den SONNENTOR Gewürzen „Wongs Reisgewürz“ sowie „Adios Salz Gartengemüse“. Einfach und unkompliziert gelingt sogar das Bioforellenfilet mit Paradeiscreme dank Flohs Inspiration. Die Gerichte wurden als Familien-Rezepte entwickelt und Ende September bei einem Kochevent gemeinsam mit den ersten Mini-Gourmets verkostet.

Gemeinsames Essen als wichtiger Meilenstein

Baby Lena beim Verkosten (c) www.stefanjoham.com

Damit das gemeinsame Essvergnügen klappt, ist aber auch die richtige Tischkultur wichtig. Kleine Gourmets wollen nämlich nicht nur leckere Familienspeisen mit Mama und Papa teilen – sie wollen sich das Essen selbst erobern, selbst herausfinden, wie das mit dem Löffel funktioniert. Die ersten Versuche und Erfolge, eigenständig zu essen, sind nicht nur aufgrund der Nahrungsumstellung, sondern auch hinsichtlich der Integration am Familientisch ein wichtiger Entwicklungsschritt. Das Besteck der Großen ist dafür oftmals denkbar ungeeignet. Die Esslern-Produkte von MAM ermöglichen Babys, am Familientisch erste Erfolge zu erleben. Sie sind sicher, unverwüstlich und farbenfroh – und sie minimieren die Patzerei, damit sich auch Eltern entspannen können. MAM Baby’s Bowl & Plate – die Schüssel mit dem aufgeschnappten Untersetzer – bleibt auch dann gerade, wenn die Kleinen mit Gusto darin herumgraben. „Dippers“ sind dagegen Bestecke, die für den frühen Faustgriff ideal sind und auch die wildesten Tauch- und Spießbewegungen mitmachen.

Essen am #Familientisch bedeutet, dass von den gesunden, leckeren Speisen bis zur kinderfreundlichen Tischkultur alles passt, damit Eltern und Kinder gemeinsam ein entspanntes Mahl genießen können. MAM, SONNENTOR und Josef Floh wollen Eltern mit dieser gemeinsamen Aktion den Weg dorthin zeigen.

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*