Newsticker

Mord mit Ankündigung im Wiener Kaffeehaus

(c) echo medienhaus/Katharina Schiffl

Morgen, Dienstag, lesen rund 40 Krimi-Autoren in Wiener Kaffeehäusern und besonderen Leseorten aus ihren aktuellen Werken. Internationale Verstärkung bekommen sie von Simon Beckett und Jan Costin Wagner. Nachwuchstalente präsentieren Kurzkrimis auf Einladung des vormagazin auf der Summerstage.

Bereits zum 13. Mal sorgt die vom echo medienhaus initiierte Kriminacht im Wiener Kaffeehaus am Dienstagabend für Schaudern und Schrecken: Rund 40 Autoren lesen aus ihren aktuellen Werken und geben kaltblütigen Mördern vor begeisterten Krimifans eine außergewöhnliche Bühne. Allen voran der britische Erfolgsautor Simon Beckett, der bereits zum zweiten Mal im Rahmen der Kriminacht im Wiener Kaffeehaus in der Bundeshauptstadt gastieren und morgen im MuTh Konzertsaal aus seinem aktuellen Roman „Totenfang“ lesen wird. Im Hotel Bristol gastiert sein deutscher Kollege Jan Costin Wagner mit seinem sympathischen Ermittler Kimmo Joentaa. Abseits traditioneller Wiener Kaffeehäuser laden auch außergewöhnliche Leseorte wie die Aufbahrungshalle Wien, der 48er Tandler oder – heuer erstmalig – die Sala Terrena im Innenministerium zum abendlichen Krimi-Genuß. Im Café Landtmann liest Wolfgang Böck im Andenken an seinen vor fünf Jahren verstorbenen Freund Ernst Hinterberger aus dessen letzten Roman.

Nachwuchstalente beim Tatort Grätzl

(c) echo Medienhaus/Katharina Schiffl

Wie im Vorjahr ist wieder eine der Kriminacht-Bühnen für bisweilen unbekannte literarische Stimmen reserviert: Auf der Summerstage findet ab 20.00 Uhr das Finale von „Tatort Grätzl 2017“ statt. Den Schreibbewerb riefen vormagazin, Wiener Bezirksblatt und Writers’ Studio heuer zum zweiten Mal gemeinsam aus. Eingereicht wurden Kurzkrimis, die ihre Schauplätze in 21 verschiedenen Wiener Bezirken haben. Aus diesen wählte eine Fachjury um Peter Patzak, Edith Kneifl, Susanne Wiegele und Helmut Schneider fünf Finalisten aus, die während der Kriminacht um die Gunst des Publikums lesen werden. Das abschließende Voting entscheidet gemeinsam mit der Juryreihung über die drei Gewinnertexte. Im Rahmen der Veranstaltung wird auch die Anthologie „Tatort Grätzl 2016“ präsentiert werden: Der im echomedia Buchverlag erschienene Sammelband enthält die 15 überzeugendsten Beiträge aus dem Vorjahr, unter denen sich neben dem Siegertext „Puzzleteile“ von Friederich S. Pannagl auch „Café Loyale“ von Michael G. Rowen findet. Rowen ist Insasse einer Justizanstalt und hat über das Schreiben einen Weg in die innere Freiheit gefunden.

Das Publikum kann sich heuer auf Ilse Stangl („So a haßa Summa“), Eberhard Mayr(„Rhinozerosse“), Dietmar Koschier („Vergebung der Sünden“), Katja Seebohm („Tief in der Wieden“) und Gabriele Weissenegger („Sommers Abschied“) freuen.

Leistungsschau der heimischen Krimi-Szene

Das Gros des Programms bestreiten traditionell heimische Autoren wie Michael Amon, Constanze Dennig, Herbert Dutzler, Johannes Epple, Bernhard Görg, Sylvia Grünberger, Petra K. Gungl,Roman Klementovic, Christian Klinger, Edith Kneifl, Gerhard Loibelsberger, Christian Mähr,Beate Maxian, Anna-Elisabeth Mayer, Kurt Palm, Stefan Peters, Andreas Pittler, Ursula Poznanski, Theresa Prammer, Robert Preis, Robert Pucher, Manfred Rebhandl, Erwin Riess,Claudia Rossbacher, Eva Rossmann, Sybil von Schulenburg, Werner Stanzl, Ernst Strouhal,Christoph Winder, Hans-Peter Vertacnik, Christian Schünemann, Jelena Volic, Peter Wehleund Susanne Wiegele.

Rapp, Chmelar und King

Einen Angriff auf die Lachmuskeln versprechen im Café Ritter, um 18.30 Uhr, Peter Rapp und Dieter Chmelar als bekennende Fans der britischen Fernsehserie „Jason King“, die zwischen 1970 und 1972 mit Peter Wyngarde in der Hauptrolle ausgestrahlt wurde. King besticht durch seinen ausgefallenen Modegeschmack und ist selbst Krimiautor, der immer wieder selbst in Kriminalfälle verwickelt wird. Immer mit einem flotten Spruch auf den Lippen bekämpft er die Verbrecher und macht nebenbei noch die eine oder andere weibliche Eroberung.

Auftakt für Autoren und Medienvertreter im Hotel Imperial

Bereits um 14.00 Uhr treffen sich zahlreiche Autorinnen und Autoren zum Auftakt im 1873 HalleNsalon im Hotel Imperial, um sich gemeinsam auf einen gelungenen Abend einzustimmen. Die Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind herzlich zum Auftakt eingeladen.

Köstliche Morde bei freiem Eintritt und Wiener Melange

Sämtliche Lesungen bei der 13. Kriminacht im Wiener Kaffeehaus finden bei freiem Eintritt statt. Eine Übersicht über das Programm sowie die Leseorte finden sich online auf http://www.kriminacht.at sowie laufende Neuigkeiten auf Facebook auf https://www.facebook.com/Kriminacht.at. Bei einzelnen Locations sind Vorreservierungen oder Zählkarten erbeten.

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*