Newsticker

Wiens schnellster Ober gekürt

© Foto Rudolf Schuster © Foto Rudolf Schuster

Im Rahmen des elften erste bank vienna night run zeigten Ober und Lehrlinge von Wiener Traditionscafés, dass sie nicht nur im Service schnell sind. Der zweite Wiener Ober Run führte vom Café Landtmann zum Café Prückel.

Wien (Culinarius/LCG) – 20.206 Teilnehmerinnen und Teilnehmer wagten sich Dienstagabend bei der elften Auflage des erste bank vienna night run an den Start bei der Universität Wien. Im Rahmen des erste bank vienna night run veranstaltet der Klub der Wiener Kaffeehausbesitzer bereits zum zweiten Mal den Wiener Ober Run. Auf einer Strecke von zwei Kilometern vom Café Landtmann zum Café Prückel matchten sich 14 charmante Kaffeehaus-Ober und Lehrlinge. Verstärkung bekamen die Wiener Kaffeehäuser vom Team des Café Traxlmayr, das extra aus Linz anreise, um zwischen den Wiener Traditionscafés Bestzeiten hinzulegen.

„Wir sind sehr stolz, dass unsere Kaffeehaus-Ober nicht nur beim Service hervorragende Leistungen erbringen, sondern auch diese sportliche Herausforderung mit Bravour gemeistert haben, um so laufend ein Zeichen für die Wiener Kaffeehauskultur zu setzen“, freut sich Christina Hummel, Klubobfrau der Wiener Kaffeehausbesitzer, über die rege Teilnahme.

Schnellste Ober der Stadt servieren im Café Hummel und Café Weidinger

In voller Betriebsmontur, mit herzlichem Wiener Schmäh und Tablett in der Hand konnte Martin Nigisch vom Café Hummel mit einer Zeit von 11:50.2 Minuten das Rennen um den Titel als schnellster Ober für sich entscheiden. Als Zweiter überquerte Reinhard Fiegl vom Café Weidinger vor dem Drittplatzierten Alexander Csernohorski vom Café Hummel die Ziellinie vor dem Café Prückl. Die Siegerinnen und Sieger dürfen sich neben dem Titel über einen Jahresbedarf an Gösser Bier, Karten für die Erste Bank Tennis Trophy in der Wiener Stadthalle am Finaltag sowie einen Meinl Geschenkkorb oder Gourmetsackerl der Firma Hink freuen.

Seit 2016 kümmert sich der Klub der Wiener Kaffeehausbesitzer nicht nur darum, dass Wien als „Kaffeehauptstadt“ weltbekannt ist, sondern sorgt sich auch aktiv um die Gesundheit seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Beim zweiten Wiener Ober Run bewiesen Wiens Ober laufend, dass die tägliche Übung im Kaffeehaus top fit hält und setzten gemeinsam ein starkes Zeichen für die Wiener Kaffeehauskultur.

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*