Newsticker

Das Feuerdorf kehrt an den Donaukanal zurück

Feuerdorf kehrt an den Donaukanal zurück (c) FEUERDORF

Grillfans haben es sehnlich erwartet: Am 5. Oktober 2017 gehen die Lichter im Feuerdorf am Donaukanal wieder an. Es startet mit zahlreichen Neuerungen in die Wintersaison. Buchungen sind ab sofort möglich.

Wien (Culinarius/LCG) – Mit seinem Feuerdorf am Donaukanal hat Initiator Hannes Strobl bei der Premiere im Vorjahr einen Volltreffer gelandet: Über 12.000 Gäste konnte er in den kleinen City-Chalets begrüßen, die sich mit Freunden, Familie oder Kollegen eine kleine Auszeit vom Alltagsstress genommen haben und den intimen Rahmen der gemütlichen Hütten genossen haben. Am 5. Oktober 2017 startet das Feuerdorf am Donaukanal nun in die neue Saison und hat einige Neuerungen für Grillfreunde im Gepäck, die auch in der kalten Jahreszeit nicht auf Genüsse vom Grillrost verzichten wollen. Aufgrund der hohen Nachfrage ist das gemütliche Hüttendorf um ein Drittel gewachsen und bietet nun 13 Feuerhütten im Chalet-Style, die bis zu zwölf Personen Platz bieten. Sie können aus insgesamt sieben Menüs wählen, wobei auch Vegetarier auf ihre Kosten kommen.

„Überwältigt vom Erfolg des Vorjahres, haben wir die Rezeptur für das Grillerlebnis im Feuerdorf noch etwas verfeinert. Dank der guten Zusammenarbeit mit der Stadt Wien wird das Feuerdorf auch in diesem Winter eine qualitative Bereicherung des Angebots am Donaukanal sein und für entschleunigte Momente im urbanen Treiben sorgen“, sagt Strobl kurz vor Saisonstart.

Auch Vegetarier kommen heuer auf den Geschmack

Das Angebot wurde um die Pakete „Balkan Grill“ (mit Cavapcici, Souvlaki-Spieß, Rostbratwurst, Hühnerkeulen und Feta um 39 Euro pro Person) und „Indochine“ (mit Thai Style Chicken Wings, Fischlaibchen, BBQ Schweinerippchen, Hühner Saté-Spieße, Calamari und Tamarindensauce um 39 Euro pro Person) erweitert. Wenn es kein Fleisch sein sollte, ist man mit der „Veggie Hütte“ (mit marinierten Kräutersaitlingen, gegrilltem Paprika, BBQ-Halloumi, Feta in der Folie und Asia Tofu-Spieße um 34 Euro pro Person) bestens bedient.

Winterstimmung in der Salettl-Bar

(c) FEUERDORF

Augenscheinlichste Neuerung ist die Salettl-Bar, die das Herzstück des 13 Hütten umfassenden Feuerdorfs und zentrale Anlaufstelle für alle Gäste ist. Sie kann heuer erstmalig für Feiern im etwas größeren Rahmen (13 bis 40 Personen) genutzt werden. Gut gelaunte Runden können sich auf entspannte Momente und Köstlichkeiten vom Außengrill freuen, die der Grillmeister für sie zubereitet. Zur Wahl stehen unterschiedliche Buffet-Varianten, die vom „Wiener Buffet“ (unterschiedliche Würstchen und Hausbrot) über „Südstaaten“ (Rinderhüftsteak und BBQ-Schweinerippen) bis hin zu „Pannonien“ (Kalbstafelspitz, Schweinskotlette und Hühnerspieße“ reichen.

Do-it-Yourself im Mini-Chalet

In den 13 Hütten können Grillmeister ihr Können unter Beweis stellen und selbst die Menüs zubereiten, die fix und fertig mit Saucen und Beilagen in die kleinen Chalets geliefert werden. Passende Getränke warten im Kühlschrank und werden nur nach Verbrauch berechnet. Servicekräfte stehen bei Fragen auch zur Verfügung. Wer sich lieber mal entspannt zurücklehnt und sich einen Abend lang verwöhnen lässt, für den kocht der Küchenchef persönlich am „Chef’s Table“ ab 65 Euro pro Person auf.

Weihnachtsfeiern im Feuerdorf

Das Feuerdorf bietet sich auch als ideale Location für Firmen- und Weihnachtsfeiern – für kleine sowie große Unternehmen – an. Bis zu drei Hütten können miteinander verbunden werden, wodurch bis zu 36 Gäste gemütlich Platz rund um den Grill finden. Auch das gesamte Feuerdorf kann für größere Events bis zu 220 Personen exklusiv gebucht werden. Schnell sein lohnt sich, denn freie Termine sind gerade in der Weihnachtszeit heiß begehrt!

Die Zeit bestimmt den Preis: Gratis-Hüttenmiete bis 18.00 Uhr

Unter der Woche ist die Hüttenmiete jeden Tag bis 18.00 Uhr gratis. Bereits ab den Nachmittagsstunden kann gegrillt werden. An Samstagen, Sonnt- und Feiertagen kostet die Hüttenmiete bis 18.00 Uhr 90 Euro für drei Stunden. Ab 18.00 Uhr bis Mitternacht kosten die Hütten 120 Euro. Freie Termine und Buchungsmöglichkeiten finden sich online auf http://www.feuerdorf.at. Interessierte sollten frühzeitig buchen, da die Termine – insbesondere an den Wochenenden und in der Vorweihnachtszeit – rasch ausgebucht sind.

Weitere Informationen und Buchungen online auf http://www.feuerdorf.at oder auf Facebook https://www.facebook.com/feuerdorf sowie telefonisch unter +43 1 9346730.

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*