Newsticker

Albertina Passage: Season Kick-off am 15./16. September

© iStock cristianoalessandro © iStock cristianoalessandro

Wien (Culinarius/OTS) – Mit einem Re-Opening-Wochenende startet die Albertina Passage am 15./16. September 2017 in den Herbst. Ab dann erwartet die Gäste eine Adaption des einzigartigen »Drinks Dinner Dance« Konzepts, an dem das Team in den vergangenen Monaten gefeilt hat. Die Innenausstattung des lässig-eleganten Clubs bleibt weitgehend unangetastet, doch den Inhalten werden einige Neuerungen hinzugefügt. „Die Albertina Passage soll sich weiterentwickeln können“, sagt Matthias Kamp, Geschäftsführer und geschäftsführender Gesellschafter, für den Erfolg nur Inspiration für weitere Innovationen ist. „Wir wollen in unserer gastronomischen Ausrichtung fortschreiten und nicht stehen bleiben“, so Kamp.

Live on stage oder von den Turntables: Die beachtliche Bühne in der Mitte des Raumes, auf der Musikprogramm und Performance täglich wechseln, bleibt weiterhin Herzstück des Clubs. Soul, Funk & Disco werden um die Elemente Electro Swing, Jazz House und soulful Beats erweitert. An manchen Tagen gehört die AP-Bühne angesagten DJs, freitags dem Musikerkollektiv AP Allstars in voller Besetzung.

Fusionsküche neu: Die kulinarischen Visionen und Rezepte kommen von Wini Brugger (Yohm, Indochine, verschiedene Küchenkonzepte für Linsberg Asia, Ritz Carlton Wien, Kempinski Kitzbühel; derzeit kocht er in seinem Restaurant WINISANim 8. Bezirk und ist zudem Autor des preisgekrönten Kochbuchs „der brugger“ sowie von einigen ORF TV-Produktionen wie etwa „Der Duft der grünen Papaya“). Sie werden von Francis Yeh und Küchenmannschaft aus österreichischen, asiatischen und internationalen Elementen zu unvergleichlichen Gaumenkitzel umgesetzt. Ab sofort können mehrere Speisen in kleinen Portionen oder als Variationen zum Teilen verkostet werden. Die für das Restaurant der Albertina Passage typischen Steaks vom Josper-Holzkohlegrill bleiben selbstverständlich auf der Speisekarte.

Tische im Bar-Bereich: Für Bargäste, die nur auf einen kleinen Snack oder auch spontan vorbeikommen, ergänzt ein erweiterter Sitzbereich die begehrten Sitzlounges. Neue Cocktails und Eigenkreationen vergrößern das Angebot, sodass der reine Bar-Besuch auch schon ab 18.00 Uhr ein Fixtermin zum Afterwork-Drink werden kann.

„Mit diesen Neuerungen hoffen wir, die Wünsche unserer Gäste noch besser erfüllen zu können“, erklärt Matthias Kamp, der mit seinem Team immer schon am Puls der Zeit war. Die Albertina Passage startet somit mit frischem Wind und guter Stimmung in die Herbstsaison.

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*