Newsticker

Christian Millau, Gründer von „Gault&Millau“ gestorben

(c) iStock jaconelli (c) iStock jaconelli
Wie „Gault&Millau“ auf seiner Webseite bereits berichtete, verstarb Christian Millau Anfang dieser Woche im Alter von 88 Jahren.

Henri Gault und Christian Millau gründeten im Jahre 1969 den einflussreichen französischen Restaurantführer. 1973 schafften es die beiden Journalisten mit der Schlagzeile „Vive la nouvelle cuisine française“ den Guide Michelin in ihren Schatten zu stellen. Sie kreierten zehn Gebote für eine zeitgemäße Küche. Das beinhaltete neben marktfrischen Produkten und kürzeren Kochzeiten ebenso leichtere Saucen und einiges mehr. 1983 wurde ihr Restaurantführer zum ersten Mal in deutscher Sprache gedruckt.

Vor acht Jahren feierte Millau höchstpersönlich in Wien das dreißigste Jubiläum der heimischen Ausgabe rund um die Herausgeber Karl und Martina Hohenlohe.

Nach dem Tod seines Gründerpartners Henri Gault vor 17 Jahren, verabschieden wir uns nun schweren Herzens ebenso von Christian Millau.

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*