Newsticker

LGV-Frischgemüse eröffnet erstes LGV-Gärtnergschäftl

(c) iStock e-anjei (c) iStock e-anjei

Die neue Wiener Genussadresse bietet über 40 Gemüseraritäten ebenso wie exklusive Lebensmittel für den täglichen Bedarf.

Wien (OTS/Culinarius) Am 1. Juni öffnete das LGV-Gärtnergschäftl im 4. Wiener Gemeindebezirk erstmals seine Pforten. Die neue Wiener Genussadresse bietet über 40 Gemüseneuheiten und -raritäten ebenso wie exklusive Lebensmittel für den täglichen Bedarf.

„Mit dem LGV-Gärtnergschäftl holen wir das frische Gemüse unserer Gärtnerfamilien direkt in die Innenstadt“, beschreibt Mag. (FH) Florian Bell, MBA, die Idee hinter dem ersten eigenen Geschäft der LGV-Frischgemüse. „Wir wollen nicht nur das Gemüse, sondern auch die Wiener Gärtnertradition für die Menschen Wiens spürbar, greifbar und erlebbar machen. Deshalb haben wir auch bewusst das Konzept eines traditionellen Marktstandes aufgegriffen und einen Ort der Begegnung geschaffen.

Das frischeste Gemüse wächst direkt ums Eck

Im LGV-Gärtnergschäftl werden ab sofort kistenweise Gemüseköstlichkeiten aus den LGV-Gärtnereien angeboten. Der Innovationsgeist in den Gärtnerfamilien ist groß – ebenso groß ist aber auch das Traditionsbewusstsein. Neben neuen, innovativen Gemüsesorten, wie asiatischem Wasserspinat und Pak Choi, finden sich im Sortiment auch besondere Gemüseraritäten, die von Generation zu Generation weitergegeben wurden. Zum Beispiel die Radieschen-Sorte „Riese von Aspern“, die von den Gärtnerfamilien selbst vermehrt wird. Diese Vielfalt und Frische bringt das LGV-Gärtnergschäftl ab sofort direkt in die Innenstadt.

Verpackungsreduziert und dialogorientiert

Das LGV-Gärtnergschäftl setzt auf eine starke Reduktion von Verpackungen. Gemüse und Obst werden möglichst ohne Verpackungen angeboten. Käse, Schinken, Müsli und Getreide können, wenn gewünscht, in selbst mitgebrachten Verpackungen mit nach Hause genommen werden. Convenience-Salate, Smoothies, Dressings etc. werden in biologisch abbaubaren Bechern angeboten, die aus PLA, pflanzlicher Polymilchsäure, bestehen.

Durch direkten Erfahrungsaustausch im LGV-Gärtnergschäftl und die wertvollen Beiträge der Gärtnerfamilien, aber auch der Kundinnen und Kunden können Produktinnovationen in Zukunft noch besser auf die Konsumentenwünsche abgestimmt werden.

Ein bereits realisiertes Beispiel ist das „LGV-Gärtnerbräu“. Die Idee dafür kam von Gärtnermeister Josef Koller, umgesetzt wird sie in Zusammenarbeit mit der Brauerei Haselbräu aus dem Waldviertel. Ab Juni wird sich dieses neue Produkt im Verkauf bewähren.

Innovationsschmiede für starke und strategische Partnerschaften

Die im LGV-Gärtnergschäftl in kleinem Rahmen getesteten Innovationen sollen langfristig gesehen weiterentwickelt und zu marktreifen Produkten werden. LGV-Frischgemüse positioniert sich somit als strategisch-innovativer Partner für den Lebensmitteleinzelhandel. Die Marke LGV-Frischgemüse wird durch das LGV-Gärtnergschäftl auf außergewöhnliche Weise bei der Zielgruppe noch weiter gestärkt.

Treffpunkt lokaler Feinschmeckerinnen und Feinschmecker

Das LGV-Gärtnergschäftl wird ein lebendiger Treffpunkt für die Wiener Gärtnerkultur, für lokale, nachhaltige und besondere Schmankerln sowie für Konsumentinnen und Konsumenten. Neben dem hervorragenden Gemüse der LGV-Gärtnerfamilien werden auch Köstlichkeiten von über 40 weiteren Genussspezialisten aus Wien, Niederösterreich und Burgenland angeboten. Vom berühmten Thum-Schinken über Käse von kaes.at bis hin zu Fruchtsäften von Wetter, Gebäck von Brotocnic, Kuchen von Gregor’s, natürlichem Cola von Pedacola, Molkereiprodukten der Waldviertler Bauernmilch, eingerexten österreichischen Gerichten der Rexerei und vielen weiteren Produkten.

Frischer Wind bei LGV-Frischgemüse

Mit der Umsetzung des LGV-Gärtnergschäftls realisiert LGV-Frischgemüse den ersten Meilenstein des Strategiepaktes „LGV 2016–2020“. Auf der Agenda der neuen strategischen Ausrichtung stehen die Besinnung auf die Stärken der Genossenschaft und die Fokussierung auf die Konsumentinnen und Konsumenten. Aus diesem Grund wurde zur Finanzierung des LGV-Gärtnergschäftls auch erstmals auf eine Crowdinvesting-Kampagne gesetzt. „Das Angebot der LGV-Frischgemüse hat die LION-ROCKET-Investoren sofort überzeugt. Binnen weniger als einer Woche war der Finanzierungsrahmen ausgeschöpft, das ist ein Rekord. Mit dem attraktiven Gärtnerkistl-Bonus wurden neue Kundengruppen zu einem stabilen Teil der LGV-Community“, so Wolfgang Deutschmann, Geschäftsführer der ROCKET HOLDING GmbH, über die gemeinsam realisierte Rekord-Schwarmfinanzierung. Die Investierenden werden bewusst in die LGV-Community integriert und sind dadurch ein aktiver Teil dieser.

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*