Newsticker

Haubenrestaurant „Mercado“ als Einbruchshilfe in Juwelier benutzt

(c) iStock Anthonycz (c) iStock Anthonycz

Eine böse Überraschung erwartete das lateinamerikanische 2-Haubenrestaurant „Mercado“ am Pfingstsonntag. In der Nacht hatte eine Verbrecherbande das Lokal am Stubenring 18 benutzt, um in den benachbarten Juwelier einzubrechen.

Wie auf Facebook verkündet, gelangten die bis dato nicht bekannten Täter durch ein riesiges Loch in der Damentoilette des Restaurants in den angrenzenden Traditions-Juwelier Feichtinger. Hier konnten sie Diebesgut in noch unbekanntem Wert entwenden. Das Schmuckgeschäft ist vorrangig auf Eheringe spezialisiert.

Laut „Mercado“ wurden sie bereits zum fünften Mal innerhalb der letzten zwei Jahre Opfer eines Einbruchs. Diesmal hätten es die Diebe zwar nicht auf die Restaurantkasse abgesehen gehabt, doch die Verwüstung sei noch nie so groß gewesen – zur Schadenssumme gibt es aktuell keine Angaben. Aus diesem Grund musste das Lokal über das Pfingstwochenende bedauerlicherweise geschlossen bleiben, soll aber laut Facebook heute, Dienstag, wieder mit neuem Spezialmenü geöffnet werden.

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

[mashshare]

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*