Newsticker

„Test“-Supermarkt mit Shopping-Flaterate in Wien

(c) Weekend Verlag

Wien (Culinarius)  Im September startet der Sart-up Supermarkt, in dem ausgewählte Mitglieder für eine monatliche Flatrate von € 9,90 verschiedene Produkte aus dem Sortiment zu beziehen dürfen.

Dabei handelt es sich nicht um Ausschuss- oder Probewaren, sondern sogenannte Fast Moving Consumer Goods-Produkte (FMCG). Das sind Produkte, die gerade oder erst kürzlich in den Handel gekommen sind, die noch gar nicht im österreichischen Handel gelistet sind, sowie Produkte, die gelistet sind jedoch nicht die gewünschte Drehung erreichen.
„Viele dieser innovativen Produkte werden vom Konsumenten aufgrund eines Überangebotes im klassischen Supermarkt nur schwer bis gar nicht wahrgenommen.“, erklärt Thomas Perdolt, CRO des Weekend Supermarktes. Jede Woche gibt es Neulancierungen und Re-Designs am heimischen Markt, ein notwendiger Vertrieb erweist sich oft als schwierig. Dadurch schafft es am Ende auch nur ein Bruchteil, am heiß umkämpften Markt tatsächlich zu bestehen.

Vorteile für Marktforschung und Industrie
Das Modell ist einzigartig im Bereich der Real-Life-Marktforschung. Der echte Käufer eines Produktes kann innerhalb kürzester Zeit effizient und effektiv dazu befragt werden. Der Industriepartner erfährt wer seine Produkte kauft und zusätzlich wird der gesamte Warenkorb der KonsumentInnen analysiert. Auch für den Einzelhandel soll es Vorteile geben. Durch den risikolosen Kaufprozess im Weekend Supermarkt ist der Konsument in allen Bereichen sensibilisiert, um in weiterer Folge das Produkt auf ihm bekanntem Wege zu kaufen.

Quelle: weekend.at

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*