Newsticker

NFC- das kontaktlose Zahlen in der Gastronomie

(c) Nicole Scheplitz

Wien (Culinarius/Concardis Kredit- oder Girokarte vor das Terminal halten – fertig! Mit der Kontaktlos-Technologie NFC (Near Field Communication) begleichen Kunden kleinere Beträge bis 25 Euro ohne PIN-Eingabe oder Unterschrift. Gleichzeitig ist NFC die technische Voraussetzung zur Akzeptanz mobiler Zahlungen mit dem Smartphone oder der Smartwatch.
Noch bieten nichtalle Gastronomen ihren Gästen bargeldloses Bezahlen an – ganz zu schweigen von kontaktlosem Bezahlen. So verlieren sie potentielle Kundschaft und Umsatz. Der Eschborner Payment-Dienstleister Concardis berät deshalb Gastro-Gründer zu passenden Bezahloptionen und den Vorteilen der modernen NFC-Technologie.

Warum die Akzeptanz von Kartenzahlungen unentbehrlich ist
Der Kunde ist König – und möchte auch in der Gastronomie mit seiner favorisierten Zahlungsart die Rechnung begleichen. Gastronomen sollten es ihren Gästen leicht machen und nicht riskieren, die Kundschaft an die Konkurrenz zu verlieren, die Kartenzahlung akzeptiert. Denn die Entscheidung, wo sie einkehren, machen Gäste oft davon abhängig, ob mit Karte oder nur mit Bargeld bezahlt werden kann. Wer hat heute jederzeit genügend Bargeld für ein spontanes gutes Essen oder einen Cocktailabend einstecken? 2016 gaben mehr als ein Drittel (35 Prozent) der Befragten bei der Digital-Payment-Studie des Kartenanbieters VISA an, dass sie die Kontaktlos-Funktion ihrer Kreditkarte nutzen.
NFC? So funktioniertʼs! 
Technisch gesehen ist NFC ein Funkstandard zur drahtlosen Datenübertragung. Zwei Elemente kommunizieren miteinander, wenn sie sich nahe beieinander befinden. In der Tat müssen zwei NFC-fähige Geräte oder Datenträger in einem Abstand von wenigen Zentimetern gehalten werden, damit eine Übertragung stattfinden kann. Das macht das Verfahren einfach und sicher. Heutzutage sind bereits viele Kreditkarten mit NFC ausgestattet, und auch bei der Girocard wird gerade NFC integriert. Gastronomen brauchen nur noch ein aktuelles Terminal im Laden, um kontaktloses Bezahlen zu ermöglichen. Außerdem sind Betriebe mit einem NFC-fähigen Kartenlesegerät automatisch fit für Mobile Payment via Smartphone oder Smartwatch.

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*