Newsticker

(F)ROH durch den Sommer mit Michaela Russmann

(c) Jochen Russmann (c) Jochen Russmann

Wir durften am 30. Mai beim exklusiven Picknick von ROHGENUSS-Pionierin Michaela Russmann dabei sein. Im bezaubernden Gastgarten des Deli Bluem im Volkskundemuseum leitete sie uns mit allerhand Tipps und Rezepten den Start in einen rohköstlichen Sommer ein.

Bei heißen Temperaturen um die 30°C war das Verlangen beim Eintreffen nach einer angenehm kalten Erfrischung groß. Perfekte Voraussetzungen also für eine knackig frische Rohkost-Küche. Zur Begrüßung gab es erstmals einen erfrischenden Eistee, lediglich aus japanischem Sencha Grüntee, kaltem Wasser und Orangenspalten bestehend. Dieser gab uns schon einen köstlichen Vorgeschmack auf die weiteren rohen Überraschungen.

Bequemlichkeitshalber bei Tisch statt auf der Wiese Platz genommen, erklärte uns Michaela im freundschaftlichen Kreis ihre Philosophie. ROHGENUSS bedeutet für sie Vielfalt, Gesundheit und vor allem Genuss. Schlagwörter, die wohl jeder gerne hört! Bei der rohen Zubereitungsweise bleiben die wertvollen Nährstoffkraftwerke der Lebensmittel komplett vorhanden. Erhitzt wird maximal auf 42 Grad Celsius. Das soll aber nicht heißen, dass sie nicht auch einmal eine heiße Suppe im Winter genießt. „Eine gesunde Mischung macht es aus, wobei mein Rohkost-Anteil vor allem im Sommer stark überwiegt.“, erklärt sie.

Die kreative Welt der rohen Küche

Damit sich ihre Leidenschaft so wunderbar verkaufen lässt wie bisher, erfindet sich die sympathische Köchin ständig neu, wobei sie laufend ihre Phantasie ankurbelt um dann viele verschiedene Rezepte zu kreieren. So sind auch die kreativen Picknick-Kreationen, die sie uns an diesem Tag vorstellt, neu.

(c) Jochen Russmann

(c) Jochen Russmann

Als Starter gab es eine sommerliche, rohe Paprikaschaumsuppe, die nach Lust und Laune gelöffelt oder á la Smoothie getrunken werden konnte. Apropos Smoothie – Michaela äußerte auch ihre Meinung zu diesem beliebten Thema. Das Problem bei dieser, oft als Diät genutzten Ernährungsweise sei, dass durch das Trinken das Gehirn nie den Reiz des Essens erhalte. Daher werden wir nie satt sein, obwohl in diesen Säften ja allerhand drin steckt. Klingt einleuchtend, trotzdem erfreuen sich die bunten Smoothies nicht nur in der Welt der Stars an Beliebtheit.
Aber zurück zu den Picknick-Köstlichkeiten. Anschließend kamen wir in den Genuss einer besonders schmackhaften Alternative zu Mozzarella, dem Rohzzarella, serviert mit Tomaten und Kräuterdressing. Dieser besteht aus Cashewkernen, Zitronensaft, Salz, Flohsamenschalen, welche das Ganze zum Gelieren bringen und einer spannenden Zutat namens Schabzigerklee. Für die Naschkatzen gab es eine Linzer-Schnitte mit Heidelbeermarmelade – natürlich ungebacken und zum Abschluss durften wir der Köchin persönlich dabei zusehen, wie sie eine Wassermelonenpizza zauberte.

Sorgen Adé

(c) Jochen Russmann

(c) Jochen Russmann

Michaelas Gerichte sind grundsätzlich innerhalb von 15 Minuten zubereitet, bedürfen keiner speziellen Küchengeräte und bringen uns nebenbei auch noch die perfekte Bikini-Figur. Also verabschiedet euch von Stress in der Küche und Sorgen um einen schönen Körper. Ein weiterer Vorteil der kalten Roh-Küche ist außerdem, dass sie jeder Kochanfänger umsetzen kann. Ausreden des Nicht-Kochen-Könnens gibt es nicht mehr. Und auch Kindern macht die Kocherei – man könnte schon sagen „Bastelei“ – mit den bunten Zutaten Spaß.

Unangenehmes Völlegefühl und Müdigkeit werden dank dieser Ernährungsweise bald ausgetauscht durch Wohlbefinden und Energie. Und so verlassen auch wir – wohl gesättigt und total happy – den Gastgarten des Deli Bluem und stürzen uns in einen rohen Sommer.

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

[mashshare]

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*