Newsticker

Neueröffnung Toasterei Bunter Hund – Ein Hoch auf die Toastkultur

Toasts wie bei Mutti… nur viel geiler!

Bei Wiens Lokal-Angebot kann einem gar nicht langweilig werden. Denn wieder gibt es einen spannenden kulinarischen Neuzuwachs: die Toasterei Bunter Hund. Wir haben die Herren des Hauses getroffen und die Toast-Hochburg genauer unter die Lupe genommen.

Es ist hipp, es ist stylish, es ist sympathisch und das Beste: es gibt Toast! Und zwar nicht nur irgendeinen Toast. Nikolai Kölbl, der Erfinder und Kopf des Konzepts hat viel getüftelt und experimentiert, bis er mit seinen Rezepten zufrieden war. Nun bekommt man exquisites Toastbrot – in drei verschiedenen Variationen – gefüllt mit Köstlichkeiten wie dem Weißbier-Schopfbraten oder Rotwein-Feigen. Dazu später mehr.

Sein Handwerk gelernt hat Kölbl unter anderem bei Michelin-Stern-Träger Kolja Kleeberg und anschließend als Koch und Betreiber der Weinschenke umgesetzt. Nun hat er die Gelegenheit beim Schopf gepackt und aus der Not – einem Lokal ohne Lüftung – ein geniales Konzept gebastelt. Mit an Board ist sein Bruder Manuel Vogler, der sich als Geschäftsführer, gleichzeitig Koch und Kellner in der Toasterei Bunter Hund nun den letzten, in seinem Repertoire noch fehlenden Bereich der Gastronomie aneignet.

Detleff schmeckt´s – uns auch!

Wer sich schon gefragt hat, wer der grimmig schauende Herr ist, der leidenschaftlich in seinen Toast beißt – das ist Detleff! Der treueste Stammgast aus der Weinschenke, dem Kölbl das von Sarah Gruber gezeichnete Logo sowie die Auslage des Lokals gewidmet hat. Anzutreffen ist das Unikat übrigens auch täglich ab 19:00 Uhr. 😉
Es sind drei Toastbrotsorten, zwischen denen sich Gäste entscheiden müssen. Das Basisbrot, nach dem Rezept von Oma, ist das Topfenweizenbrot, das Kölbl privat lieber Quark-Öl-Teigbrot nennt. Spannend sind auch das 100%-Dinkelbrot, das mit steirischem Kürbiskernöl versetzt ist, wodurch es weniger bröselt und die vegane Variante, das Sauerteig-Roggenbrot.

Ob Queen Mum (in Earl Grey eingelegte Marillen und Zwetschgen, karamellisierte Walnüsse und Sanddorn-Käsemus, in Brioche), Gandhi (in pikanter Safran-Tomaten-Sauce eingelegtes und geschmorrtes Gemüse mit grünem Erbsenhummus) oder der Hawara (Weißbier-Schopfbraten vom Mangalizaschwein, süß-saures Weißkraut mit Liebstöckl, geräucherter Gouda, gekochtes Bio-Ei mit Dijonnaise) – an den Toastkreationen kann und will man einfach nicht vorbei. „Jeder hatte in seiner Kindheit einmal so eine Toastphase. Außerdem ist es Teil der Wiener Kultur, denn in jedem Kaffeehaus oder Beisl bekommt man Toast,“ begeistert sich Kölbl für seine Idee. Zudem betont er, dass alles jeden Tag frisch geliefert und zubereitet wird und man außerdem auf regionale und saisonale Küche viel Wert lege.

Keine Grenzen im Bunten Hund

Die Toasterei Bunter Hund ist ein gemütlicher Treffpunkt nicht nur für Toastliebhaber. Ob auf einen Kaffee oder fürs Afterworkbier – ja, trotz der Überschaubarkeit des Lokals gibt ein Weitra Bräu vom Fass -, den selbstgemachten Kren-, Gurken- und Grapefruitwodka sowie die herrliche Auswahl an ausgefallenen und bodenständigen Bio-Weinen von Weinskandal und Franz Haslinger. Mit dem langen Bar-Tisch und dem offenen Küchen-Konzept will man die Leute zusammenbringen. Es soll eine Kommunikationsplattform sein – ohne Grenzen, denn „man ist im Lager, in der Küche, in der Bar – nicht vor der Bar. Jeder soll hereinspazieren und sich wie in seinem eigenen Wohnzimmer fühlen“, betont Vogler, dessen Fokus auf der freundschaftlichen und lockeren Atmosphäre im Team sowie mit und zwischen den Gästen liegt. Daher kommt auch der Restaurantname des Berliner Brüder-Duos. „Ein bunter Hund ist jemand, der viele Leute kennt und mit jedem kann.“ Ganz nach diesem Motto soll die Toasterei Bunter Hund ein Ort sein, an dem jeder willkommen ist und man sich auf Augenhöhe begegnet.

Wenn man hineinkommt, spürt man das Herzblut und den Perfektionismus. „Alles ist durchdacht, nichts ist dem Zufall überlassen. Es ist simpel, aber aufwendig!“, führt der stolze Konzept-Vater seine Visionen aus. In den höchsten Tönen spricht er außerdem von Rüdiger Breitbach & CO, seinem Möbelbauer und Konzept-Mitgestalter, der für die Umsetzung der eleganten und durchdachten Holzausstattung – aus Handarbeit – verantwortlich ist.

Das sollte man sich nicht entgehen lassen! Es ist ein innovatives und sympathisches Konzept, das man bei Erfolg zudem bald an mehreren Standorten Wiens begrüßen kann!


Toasterei Bunter Hund

Praterstraße 11
1020 Wien

Montag -Samstag: 11:00 bis 21:00 Uhr

Fotocredit: (c) Toasterei Bunter Hund

 

 

 

 

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*