Newsticker

Hunde- und Katzenfleisch-Verbot für Taiwanesen!

Die besten Freunde des Menschen sollen ab sofort verschont bleiben!

In Österreich schon lange ein Tabu, nun ist es auch im Taiwan durch gesetzlichen Beschluss geregelt: Hund und Katz´ haben nichts mehr im Speiseplan verloren. Ab sofort ist der Verzehr sowie der Erwerb und Besitz von Katzen- und Hundefleisch gesetzlich verboten.

Besonders das Hundefleisch ist im Taiwan eine beliebte Spezialität. Daraus ergibt sich auch ein saftiger Preis, der die Taiwanesen jedoch nicht abgeschreckt hat. Noch teurer kommt es ab sofort allerdings jenen, die sich nicht an das neue Gesetz halten. Mit 7700 Euro Strafe muss man rechnen, wenn man Hunde- oder Katzenfleisch kauft, isst oder besitzt.

Auch für die Tierquälerei und -tötung wurde das Strafmaß verstärkt. Damit macht der Taiwan einen großen Schritt in Richtung Tierrechte! Das offizielle Verbot, Hundefleisch zu gewinnen und anzubieten, gibt es in Österreich allerdings auch erst seit dem Jahr 2004.

Fotocredits: (c) iStock fotojagodka

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*