Newsticker

Riding Dinner: Kutsche, Kultur und Kulinarik

Kulinarisches Sightseeing mit Riding Dinner

Mal etwas ganz anderes probieren? Das innovative Konzept des Gründerduos begeistert Touristen wie auch Wienerinnen und Wiener (die die obligatorische Fiakerfahrt oft selbst noch nicht gemacht haben)! Denn mit dem Riding Dinner lassen sich alle Pflichtpunkte eines Wien Besuchs kombinieren: die Fiakerfahrt, das Wiener Schnitzel sowie Sightseeing. Seit Jänner 2017 ist die Vision der erfolgreichen Jungunternehmern und -gastronomen Wirklichkeit geworden und „die Kutschen“ voll im Gange.

Hier wird das „ganze Wien“ serviert

Marco Pollandt und Raimund Novotny haben sich etwas wirklich Originelles einfallen lassen. Eine Nische, die historische Traditionen aufleben lässt und ganz Wien (re)präsentiert. Wichtig ist den beiden Gastroprofis – sie beide kommen aus der High End-Hotellerie, wo bei einem Feierabendbier auch die zündende Idee entstanden ist – die persönliche Verbindung zu den Gästen, der Wiener Schmäh sowie Kulinarik auf höchstem Niveau. Dafür haben sie sich namhafte Wiener Traditionsbetriebe wie das Schwarze Kameel, Bitzinger’s Augustinerkeller und das Café Landtmann an Board geholt. Kleine Schmankerl sowie größere Köstlichkeiten dieser Institutionen gibt es dann je nach gebuchter Tour. Zudem konnten sie Fiaker Paul, das größte Fiakerunternehmen Wiens, als Business Partner gewinnen. Diesem liegt besonders das Wohl seiner Tiere am Herzen, was für das Duo auch ein ausschlaggebender Faktor war.

Die Touren

Mit dem Riding Dinner kann man die Hauptstadt mit allen Sinnen erleben, ohne auch nur einmal aussteigen zu müssen. (Klopausen sind natürlich gestattet.) Dafür kann man zwischen den angebotenen Touren wählen, aber auch außergewöhnliche Wünsche werden von den Jungunternehmern gerne berücksichtigt. „Das gehört zu unserem Service.“, bestätigt Marco Pollandt.

Die kleine Tour umfasst 40 Minuten und kostet für zwei Personen 265 Euro. In deren Rahmen können die Gäste Sekt sowie kleine pikante und süße Köstlichkeiten genießen.
Das 90-minütige Culinary Sightseeing Programm gibt es zu einem Preis von 485 Euro für zwei Personen. Dabei wird der Gast während der Fahrt mit einem 3-Gang-Menü verwöhnt. Die Vorspeise wird vom Schwarzen Kameel zubereitet, gefolgt vom Original Wiener Schnitzel aus Bitzinger’s Augustinerkeller. Beim süßen Abschluss wird auf Apfelstrudel aus der Landtmann-Patisserie gesetzt. Die Speisen werden bei kleinen Zwischenstopps vor den jeweiligen Lokalen serviert. „Wir wollen mit Qualität und Exklusivität überzeugen“, erzählt Marco Pollandt. Natürlich sind sich die Genussexperten der Herausforderung bewusst. „Der Trend des Wien-Tourismus „ist weg von der Masse hin zu immer individuelleren Dienstleistungen und Erlebnissen“, weiß Raimund Novotny. Es scheint aber, als hätte das Erfolgsduo den Nerv der Zeit getroffen…

Riding Dinner OG
Laurenzerberg 3/21, 1010 Wien
Telefon: +43 660 70 60 502
E-Mail: contact@ridingdinner.com

Fotocredit:
(c) Raphael Berthold
Riding Dinner OG

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*