Newsticker

Skandinavische Küche: langandauernder Trend in der Gastroszene

Die skandinavische Küche sorgt schon seit Längerem für Gesprächsstoff in der Gastronomiebranche. In Europa hat sich die skandinavische Küche bereits zu einem neuen gastronomischen Trend entwickeln können. Doch was ist überhaupt die skandinavische Küche und was sind die traditionellen Gerichte?

 

Regional und saisonal

Ja, die Köttbullar mit Preiselbeermarmelade bei IKEA sind wirklich lecker und das ist auch das erste Gericht, das ich mit der skandinavischen Küche assoziiere. Aber was hat die skandinavische Küche noch zu bieten?
In Skandinavien hegen die Menschen bis heute eine enge Naturverbundenheit. Es werden ausschließlich regionale Produkte verwendet, demnach handelt es sich um eine saisonale Küche. Zutaten aus der Natur wie heimisches und saisonales Gemüse wie Topinambur oder Beeren sowie regionaler Fisch und Tiefseekrabben werden bevorzugt zum Kochen verwendet.
Die Gerichte werden meistens knackig gegart, fettarm zubereitet, variantenreich und kreativ serviert. Dabei wird bei der Zubereitung nicht viel gewürzt, sodass der ursprüngliche Geschmack der Produkte erhalten bleibt.

Spätestens seit das Restaurant Noma aus Kopenhagen zum weltbesten Restaurant gekürt wurde, wurde die „Nordic Cuisine“ weltweit anerkannt und der Trend begann. Dabei sind die Grundsätze bei der skandinavischen Küche Natürlichkeit und Nachhaltigkeit. Außerdem fokussiert sie sich auf vergessene Gemüsesorten und außergewöhnliches Fleisch wie zum Beispiel Rentierfleisch. Doch man kann die skandinavische Küche nicht als eine Einheit sehen, denn jedes Land bietet seine eigenen Spezialitäten.

Die skandinavischen Länder

Während in Schweden gerne Schwarzwild, Rentier und Elch verzehrt werden, isst man zum Hauptgang in Norwegen häufig Hering oder Stockfisch. Der Fisch ist allemal ein beliebtes Gericht. In Finnland ist es gang und gäbe, Geschnetzeltes aus zartem Rentierfleisch zu essen, welches dann mit Kartoffelpüree serviert wird. In Dänemark hingegen, besteht das Nationalgericht aus Dorsch mit Salzkartoffeln und Senfsauce.

Die skandinavische Küche ist so facettenreich und vielfältig, dass es verkehrt wäre sie zu einer Küchenrichtung zusammen zu fassen. Doch man kann festhalten, dass mehr Wild und Fisch gegessen wird, als in Österreich oder Deutschland.

 

Fotocredit: iStock bruev

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*