Newsticker

Heunisch & Erben: neues Restaurant mit Weinbar von Pub Klemo und Peter Zinter

v.l.: Petr Hlinák, Robert Brandhofer, Markus Gould und Peter Zinter

Im März soll das Heunisch & Erben als Weinbar und Restaurant in der Landstraßer Hauptstraße im 3. Bezirk eröffnet werden. Gründertrio Robert Brandhofer, Markus Gould und Petr Hlinák haben sich mit Peter Zinter zusammen getan. Gründer Markus Gould erzählt uns im Interview über das neue Projekt.

 

Gastro News. wien:  Wie kam die Idee sich mit Spitzenkoch Peter Zinter zusammenzutun und ein Restaurant mit ihm zu eröffnen?
Markus Gould:
Das Gründertrio besteht aus Robert Brandhofer, Petr Hlinák und mir – wir wollen eine Weinbar mit warmer Vollküche (also einen Weinbar – Restaurant – Hybrid, wenn man so will) schaffen und haben das Glück, mit Peter Zinter einen weiteren Weinliebhaber und ausgemachten Spitzenkoch an Bord holen zu können.

Gastro News. wien: Vor welchen (neuen) Herausforderungen stehen Sie?
Markus Gould:
Die gute Laune nicht zu verlieren, auch wenn sich der Umbau zeit- und kostenintensiver gestaltet als erwartet. Man sagt, das ist eher die Regel als die Ausnahme…

Gastro News. wien: Was für Gerichte werden zukünftig angeboten?
Markus Gould:
Peter Zinter möchte eine unangestrengte, produktfokussierte Küchenlinie fahren, Kindheitsgeschmäcker wachkitzeln ohne Ornamente und Verspieltheit beim Anrichten. Die Abendkarte besteht aus ungefähr zehn Gerichten und mittags wird es eine schlankere Karte geben, die öfter wechseln wird. Zusätzlich und bis nach Mitternacht kann auch aus der Charcuterie-Vitrine gewählt werden.

Gastro News. wien: Wer ist für die Weinberatung zuständig?
Markus Gould:
Petr Hlinák und ich werden für die Weinauswahl und den Service zuständig sein. Die Weinkarte umfasst bewusst undogmatisch konventionelle sowie naturnahe vinifizierte Positionen. Außerdem wird Robert Brandhofers (Pub Klemo) Einfluss auf Portfolio und Preisgestaltung spürbar sein.

Heunisch & Erben Logo

Gastro News. wien: Wie viele verschiedene Weinsorten wird es geben?
Markus Gould:
Viele hundert Positionen ergeben eine umfangreiche, vielfältige und sich entwickelnde Weinkarte. Natürlich werden die Weine auch glasweise angeboten. Und nicht zu vergessen: ausgewählte Säfte, Biere und Teespezialitäten gibt es auch.

Gastro News. wien: Wie wird das Lokal von der Atmosphäre her sein?
Markus Gould:
Niederschwellig, zwanglos und gemütlich als zeitgemäßer Ort der Kommunikation und Kulinarik.

Gastro News. wien: Es wird ja voraussichtlich im März eröffnet. Wie fühlen Sie sich zurzeit?
Markus Gould:
Es ist schon eine Herausforderung, die vielen Fäden der Firmengründung, Handwerkeragendas und Behördenanliegen zusammenzuführen. Auch wenn es ernüchternde Momente gibt – am Ende des Tages ist es eine spannende Aufgabe.

Gastro News.wien: Was wünschen Sie sich für das neue Jahr?
Markus Gould:
Dass das Heunisch & Erben von den Gästen angenommen und ein würdiger Nachfolger am gewählten Standort wird, wo mit dem Weinhaus Zeillinger und dem Ohrfandl in längst vergangener Zeit bereits zwei legendäre Lokalitäten dem Grätzel weinmäßig Leben eingehaucht haben.

Gastro News.wien: Warum Heunisch & Erben?
Markus Gould:
Die Rebsorte Heunisch ist Vorfahr und Elternteil unzähliger europäischer Rebsorten, sozusagen eine Urerbe. Ohne den Heunisch gäbe es weder Chardonnay, Riesling noch Blaufränkisch.

 

Heunisch & Erben
Landstraßer Hauptstraße 17
Öffnungszeiten (ab März):
Mo. – Sa: 11 – 2 Uhr
So: 17 – 24 Uhr

 

Fotocredits: © Heunisch & Erben

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*