Newsticker

Sauschädel in Wien essen

Wien (Culinarius) Traditionellerweise isst man in der Steiermark zu Silvester um Mitternacht ein Sauschädel. Dieser Brauch des Sauschädel-Festessens beruht auf dem Glauben an das Schwein als Glücksbringer. Doch nicht nur die Steirer genießen den Sauschädel, auch in Wien ist das Traditionsessen bei vielen ein beliebtes Gericht zu Silvester oder zum neuen Jahr. Gekocht wird der Sauschädel oft mit Kräutern, Beeren und verschiedene Gemüsesorten. Serviert wird er dann mit (Apfel-) Kren in einer Weinsauce. Manchmal wird der Sauschädel noch verziert mit einem Apfel im Maul und Petersilienbüschel oder Karotten in den Ohren. Zwar ist das festliche Gericht nicht jedermanns Sache, doch das Glück für das neue Jahr ist somit gesichert. Hier stellen wir Ihnen zwei Restaurants vor, in denen Sie köstlichen Sauschädel verspeisen können:

 

Stumpergasse 19, 1060 Wien
Tel: 015972528
Öffnungszeiten:
Mo. – Fr: 9 – 24 Uhr Sa: 9 – 22 Uhr
So: 10 – 23 Uhr
Webseite: www.gschamsterdiener.com/index.php?id=4

G’schamster Diener

Das österreichische Restaurant im sechsten Bezirk bietet authentische Wiener Schmankerln an. Das Lokal veranstaltet regelmäßig zahlreiche Events, wo der kulinarische Genuss dabei nicht zu kurz kommt. Am Donnerstag dem 12. Jänner gibt es das Fest des Sauschädelessens ab 18 Uhr.

Sonnenfelsgasse 3, 1010 Wien
Tel: +43151341284
Öffnungszeiten:
Täglich von 11 – 24 Uhr
Email: office@zwoelf-apostelkeller.at
Webseite: http://www.zwoelf-apostelkeller.at/index.html

Zwölf Apostelkeller

Auch in diesem Restaurant hat man sich auf die österreichische Küche spezialisiert. Das Restaurant befindet sich in einem historischen Gebäude aus dem Jahr 1939. Im Herzen von Wien kann man im historischen Ambiente köstliche Gerichte verzehren. So gibt es im Zwölf Apostelkeller die „12A-Spezialitäten“. Diese Gerichte sind extra für größere Gruppen gedacht. Der Sauschädel wird hier im Ganzen unter den Namen „Sautanz“ angeboten.

 

Fotocredits:
Beitragsbild: iStock kadmy
G’schamster Diener: iStock photllurg
Zwölf Apostelkeller: iStock Yellow_lizard

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*