Newsticker

Rekordverdächtiger Saisonauftakt

© iStock

Winterauftakt mit Rekorden bei Nächtigungen und Ankünften – Über Gesamterfolg entscheiden die Monate Jänner und Februar

Wien (Culinarius/OTS/BMWFW) – „Die heimische Tourismusbranche ist mit neuen Rekorden in die Wintersaison gestartet. Das ist ein positives Signal und zeigt die steigende Bedeutung der Nebensaison“, sagt Wirtschafts-und Tourismusminister Reinhold Mitterlehner zu den heute, Mittwoch, veröffentlichten Zahlen der Statistik Austria. Die über 4,6 Millionen November-Nächtigungen (plus 2,2 Prozent) entsprechen einem neuen Höchstwert. Dasselbe gilt für die 1,9 Millionen Gäste (plus 2,7 Prozent). Insgesamt konnte das Tourismusland Österreich sowohl bei inländischen als auch bei ausländischen Gästen stärker punkten.

Wetter als Erfolgsfaktor

Mitterlehner betont, dass das erfreuliche November-Ergebnis nicht überbewertet werden dürfe. „Der Grundstein ist gelegt, aber über den Gesamterfolg der Wintersaison entscheiden immer noch die mit Abstand stärksten Monate Jänner und Februar. Klar ist: Die Betriebe haben ihre Angebote für den Winterurlaub erweitert, sind aber auch von Faktoren wie der Wetter- und Schneelage abhängig“, sagt Mitterlehner.

Bestwerte für 2016

Mit 38,2 Millionen Ankünften (plus 5,3 Prozent) und 131 Millionen Nächtigungen (plus 5,1 Prozent) gab es auch im bisherigen Kalenderjahr 2016 neue Bestwerte. „Trotz des harten internationalen Wettbewerbs zeigen sich unsere Tourismusbetriebe krisenfest. Damit bleibt der Tourismus eine wichtige Konjunkturstütze, die Wachstum und Arbeitsplätze im Land sichert“, bekräftigt Mitterlehner.

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*