Newsticker

SCA33: Kräuter für die Küche und Kosmetik

Gelbe Linsensuppe in der SCA33 An kalten Wintertagen ist eine wärmende Linsensuppe besonders wohltuend. Symbolfoto © iStock

Schräg gegenüber der Saint Charles Apotheke befindet sich die ein kleines aber feines Kulinarik-Department. Die sogenannte Saint Charles Alimentary, kurz SCA33, vereint Regionalität, Saisonalität, Nachhaltigkeit und biologischen Anbau in ihrer Küche. Als Chefin und Köchin fungiert die Jung-Gastronomin Sophie Halder.

Leben, Liebe und Lasagne

Gekocht wird wochentags, ausschließlich zu Mittag. In dem kleinen aber feinen Lokal gibt es wechselnde Tagesteller und eine Wochenkarte mit drei bis vier Gerichten. Diese können entweder vor Ort verspeist oder bestellt und mitgenommen werden. In der Herbstsaison gibt es schon mal Linsen-, Süßkartoffel- und Kürbisgerichte. Die Speisen in der SCA33 entlasten die Umwelt und machen die Gäste glücklich. Wie zum Beispiel die gelbe Linsensuppe. An kalten Tagen schmeckt sie nicht nur besonders herrlich, sondern wärmt auch den Körper von Innen. Passend zur Jahreszeit gibt es auch Butternusskürbis und Süßkartoffeln Tajine mit Koriander-Dattel Couscous.

Zudem gibt es jeden dritten Donnerstag im Monat einen Lasagnen-Abend. An diesem speziellen Tag werden die Tore der SCA33 ausnahmsweise auch nach 14:30 Uhr geöffnet.

SCA33: Die Allrounder Kräuter

Die namensgebende Saint Charles Apotheke beschäftigt sich seit jeher mit Kräutern aller Art. Sie werden sowohl für die Kosmetikprodukte in der Apotheke als auch in der Küche verwendet. In der SCA33 kommen vor allem diese Kräuter und saisonale Produkte aus biologischem Anbau auf den Teller. Nachhaltige Produktion und bewusster Konsum haben in der kleinen Bio-Gastwirtschaft oberste Priorität. Dass man die Bauern und Produzenten persönlich kennt, ist für die Saint Charles Alimentary selbstverständlich.

Aus Platzgründen verschoben

Wer gerne vor Ort isst, kann dies sehr wohl tun. Die SCA33 ist zwar sehr klein und überschaubar, aber immerhin mit insgesamt acht Sitzplätzen ausgestattet. Findet sich mal kein Platz, ist das auch kein Problem, denn die Speisen können ganz leicht bestellt und anschließend mitgenommen werden.

Die Saint Charles Alimentary ist ein toller Ort, um gesund zu speisen. Man tut sich nicht nur selber etwas Gutes, sondern auch seiner Umwelt. Sophie Halder zeigt, dass saisonales und regionales Kochen durchaus abwechslungsreich und von höchstem Genuss ist.

 

Saint Charles Alimentary
Gumpendorferstrasse 33, 1060 Wien
Öffnungszeiten:
Wochentags 11:30-14:30 Uhr
Abends und Wochenends auf Anfrage

https://saint-charles.eu/wien/alimentary/
Fotocredit: iStock

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*