Newsticker

Little Vietnam, die X-te

Vermutlich gibt es in irgendeinem Wiener Amt eine Gastronomie-Statistik, die besagt welche Art von Lokalen die häufigste Fluktuation aufweist, sprich: ob es die klassischen Wirtshäuser, die Asiaten, die Inder, die Türken, die Italiener sind, die am schnellsten auf- und wieder zusperren. Ohne solch eine Statistik zu kennen wage ich es jetzt mal zu behaupten, dass es die Asiaten sind. China-Restaurant da, Sushi-Imbiss hier, Nudelbox dort, China-Restaurant nicht mehr da, Sushi-Imbiss zu, Nudelbox geht schlecht. Folglich: man verliert leicht den Überblick. Dennoch geben wir den neu eröffneten Restaurants immer wieder gern neue Chancen, weltoffen und flexibel sind wir ja, nicht wahr? So auch geschehen beim Pho33 in der Nussdorfer Straße, ein relativ neues vietnamesisches Restaurant. Zuvor ein Burger-und-Cocktail-Laden werden an dieser Adresse (richtig, Hausnummer 33) jetzt sogenannte „Pho“ gekocht.

 

Die kleine Vietnam-Küchenlehre

So wie das Schnitzel zur österreichischen Küche gehört, so findet man Pho auf nahezu jeder Speisekarte eines vietnamesischen Restaurants. Doch was ist das überhaupt? Pho ist eine Reisnudelsuppe die traditionellerweise mit Rindfleisch oder Hühnerfleisch, Sojasprossen, Koriander, Minze und Basilikum serviert wird. Genau genommen bezieht sich Pho auf die Reisbandnudeln, jedoch wird im allgemeinen Sprachgebrauch die ganze Suppe als Pho bezeichnet. Gut, wieder was gelernt.

 

Wohlfühlfaktor à la Vietnam

Eigentümer des Pho33 ist die Familien Truong, aus Hanoi stammend und bereits seit 26 Jahren in Österreich. Und wie so oft: der Traum vom eigenen kleinen Lokal, heuer ging er in Erfüllung. Dafür hat man das Lokal ein wenig aufgehübscht, mit neuem Mobiliar, ein paar asiatischen Elementen, weißen Orchideen und den ach-so-hippen losen Glühbirnen. Doch, ist richtig schön geworden. Nicht so der nullachtfünfzehn-Asiate, sondern schick und gemütlich. Zum idealen Wohlfühlfaktor plätschert dann noch asiatische Musik aus den Boxen, die zwar eher in einen Massagesalon passen würde, aber macht ja nix. Man kommt ja schließlich nicht zum Musik hören, sondern zum essen.

 

Das umfangreiche Essangebot

Die Speisekarte konzentriert sich also auf die Reisbandnudeln und weitere, vorwiegend in Nordvietnam typische Gerichte. Erstmal gab´s die mit transparenten Blättern gewickelten Sommerrollen (€ 4,50): mit warmem (!) Fisch, Reisnudeln, Eiern, Minzblättern und Nüssen gefüllt – das war schon eine sehr positive Überraschung. Der Fisch innen nämlich gut knusprig, die Kombi mit Eiern und Nüssen wahrlich interessant und generell nicht so labbrig wie man Sommerrollen sonst oft vorgesetzt bekommt. Die mit Fleisch gefüllten, knusprig frittierten Wan Tans (€ 4,50) konnten hiermit nicht so ganz mithalten, waren aber guter Durchschnitt. Die Suppe stand dann plötzlich auch auf dem Tisch. Ist ja noch heiß, eh. Aber von zeitlich gelungener (und vor allem für mehrere Personen gleichzeitig servierter) Speisenabfolge haltet das asiatische Volk generell nicht so viel. So erlebe ich es zumindest oft. Die „Pho Tom“ mit Garnelen (€ 8,50), welche als Basis eine Fleischbrühe beinhaltet, war g´schmackig gewürzt, mit viel grünem Koriander und Jungzwiebeln obendrauf, dünnen Reisbandnudeln und genügend knackigen Garnelen drinnen. Ein wärmendes Asia-Gericht, fein. Sehr typisch in Hanoi ist auch die Version mit rohem Rindfleisch, wie wir nach dem Essen erfahren durften. Die gebratene Pho-Version wollte aber ebenfalls noch getestet werden: „Pho Xao Ga“ – mit Hühnerfleisch (€ 8,50). Pfeffrig abgeschmeckt, das Gemüse knackig, das Fleisch zart. Damit kann man nicht viel falsch machen. Schade nur, dass die Nudeln nicht hausgemacht sind. Irgendwie wär das noch der Extra-Authentizitäts-Bonus. Mittagsmenüs gibts auch, um wohlfeile € 6,90 inklusive Suppe, sogar serviert bis 15 Uhr.

Mein Fazit:

Für asiatische Restaurants eine sehr gemütliche Atmosphäre, freundlicher Service, umfangreiche Speisekarte, gutes Essen, preislich in Ordnung. Man möge meinen „alles super“. Trotzdem: um völlig von den Socken zu sein hat mir irgendwas gefehlt.

 

Pho33

Nußdorfer Straße 33

1090 Wien

Telefon: 01/946 98 03

www.pho33.at

Geöffnet: Montag bis Freitag 11:00 – 15:00 & 17:00 – 22:30

Samstag, Sonntag & Feiertag 17:00 – 22:30

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*