Newsticker

Vikas Restaurant: Neuanfang in Wien

Vikas Wien: Enthusiastische Neueröffnung

 

Inhaberin und Gastronomin: Victoriya Pochodnya

Inhaberin und Gastronomin: Victoriya Pochodnya

Wien (Culinarius) – Das  Vikas Restaurant in Wien feierte am 19.9.2016 mit eine symbolischen Neueröffnung. Frau Podkhodnya erfüllt sich mit damit einen Kindheitstraum und überlässt dabei kein Detail dem Zufall, hat sie doch sogar beim Entwurf der gemütlichen, modernen Inneneinrichtung, selbst mitgewirkt. Sie spricht mit großer Freude über die Fischer in Spanien, Kroatien, Griechenland, Slowenien und Frankreich, deren Fang frisch in ihrem Lokal serviert wird.

Der erste Eindruck des Vikas Restaurant ist, dass viel Wert auf eine authentische Atmosphäre gelegt wird. Schon beim ersten Schritt durch die Tür spürt man einen Hauch Meersalz in der Nase, als könnte man aus dem Fenster schauen und das Mittelmeer erblicken. Bilder von Booten und der Küstenlandschaft von Rovinj am Adriatischen Meer. Die hölzerne Terrasse des Restaurants ist mit einem schwarzen Tau verziert, was den Eindruck erweckt, man sei an einem Pier. Sofort wird klar, dass Victoriya Pokhodnya, die vor zweieinhalb Jahren das Restaurant mit ihrem Gatten Ivan gegründet hat, ihre Gäste verwöhnen will, denn das beginnt mit dem Gefühl, an der Mittelmeerküste zu sein.

Kulinarische Inspiration: Chefkoch Ante Makelja

Kulinarische Inspiration: Chefkoch Ante Makelja

Chefkoch Ante Makelja, der seit Januar 2016 die Küche leitet, zaubert aus frischem Fisch und Meeresfrüchten unvergessliche kulinarische Kreationen. Dabei nimmt er Inspiration aus der ganzen Welt, wie ein Jakobsmuschel Sashimi serviert mit Sojasauce und Wasabi, einer klassischen Kombination aus der japanischen Küche oder Thunfisch Carpaccio, serviert auf italienische Art mit Pinienkernen, Rucola und Parmesan.

Viele Tartar-Variationen, wie Thunfisch mit Senf, Erdnusskrokant und Avocado oder roh marinierter Wolfsbarsch mit Orangenfilets und Granatapfel stehen auf der Karte. Wer bei Vorspeisen Abwechslung liebt, dem ist das Tartar-Trio, aus Lachs Wolfsbarsch und Thunfisch oder gar die Antipasti Variation zu empfehlen.

Unter den warmen Vorspeisen findet man beliebte Meeresfrüchtekombinationen, wie gegrillte Schrimps mit Chilli und Knoblauch, also ein Hauch Asiens, und verschiedene Muscheln klassisch französisch im Weißweinsud, serviert mit Knoblauchcroutons. Der italienische Klassiker Risotto wird in verschiedenen Variationen angeboten, wie Schrimps Risotto oder schwarzes Sepia Risotto. Nudelliebhaber können ihre Lieblingszutat hausgemacht mit Meeresfrüchten oder schwarz mit Wildgarnelen genießen.

Das Vikas ist zurecht stolz auf die Vielfalt an Fischsorten und Meeresfrüchten die auf der Karte stehen und der Küchenchef macht diese den Gästen auf verschiedene Weise schmackhaft. Ob ein Thunfischsteak im Sesammantel serviert mit Wasabipüree, Seeteufelsteak auf Safranrisotto oder ein gegrilltes Wolfsbarschfilet mit handgemachten Trüffelgnocchi, das Menü ist eine wahre Schatztruhe für Fischesser. Calamari gibt es gegrillt oder gefüllt mit Schafkäse und Chilli sowie als Teil eines Meeresfrüchtetellers. Auch Scampi, Jakobsmuscheln und Hummer stehen zur Wahl. Ein Seeteufel-Scampi Eintopf erwärmt das Gemüt. Auch wer nicht für Fisch in Stimmung ist findet bei Vikas etwas für seinen Geschmack, wie ein saftiges Steak, auch als Surf and Turf mit Meeresfrüchten, oder eine Lammkrone. Auch mit den Beilagen weiß die Küche zu überraschen, wie beispielsweise Süßkartoffelchillipüree, oder hausgemachte Chillinudeln, die neben altbekannten Beilagen, wie sautiertem Gemüse und Rosmarinerdäpfeln hervorstechen.

Ob zu Fisch oder Fleisch, der erfahrene Sommelier Hans Wild kennt dank seiner jahrelangen Erfahrung das richtige Glas Wein zu jedem Gericht. Auf der umfangreichen Weinkarte sind viele schmackhafte österreichische und internationale Weine zu finden. Wahre Weinkenner werden sich über eine Liste von Weinraritäten freuen. Zum Nachtisch kann man sich einen Käseteller gönnen und die Naschkatzen haben eine Auswahl an frischen Sorbets und klassischen Desserts aus aller Welt, wie, unter anderen, Creme Caramel, Tiramisu und Pana Cotta.

Wer sich bei der großen Vielfalt an leckeren Gerichten nicht entscheiden kann, sollte sich von der Küche mit einem 3 oder 6 Gänge Menü überraschen lassen. Das Vikas hat eindeutig für jeden Geschmack etwas zu bieten und auch preisbewusste Genießer werden am günstigen Business Lunch, mit zwei Gängen zu einem erschwinglichen Preis von unter 12 Euro, ihre Freude haben.

Restaurant Vikas Wien

Adresse: Wildpretmarkt 3, A-1010 Wien
Telefonnummer: 01/532 21 93
Webseite: http://www.vikas.wien/
Öffnungszeiten: DI-SA, 12:00-24:00 Uhr, SO & MO geschlossen

Mehr Details zum Restaurant

Fotocredit: Culinarius Beteiligungs und Management GmbH/APA-Fotoservice/Hörmandinger

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*