Newsticker

Prognose fürs Wochenende: Eiszeit im Burggarten

www.vmedia.at - © Adrian Almasan

Am kommenden Wochenende gibt es im Wiener Burggarten eine Premiere der „EISkalten“ Art:  Damit ist aber nicht ein lokaler Schlechtwettereinbruch gemeint, nein, vielmehr veranstaltet die Public-Event-Agentur MPPG im Burggarten  das erste Wiener EIScream – Festival.

Wir von Gastronews befragten Patrick Gräftner , einen der Initiatoren, über dieses –speziell für alle EIS-Freaks  – besonders interessante Event! Der Tourismusfachmann, der längere Zeit in der Radiowerbung tätig war und dann den Familienbetrieb zur Entwicklung von Fachmarktzentren übernahm, verrät uns zu diesem Thema interessantes Detailwissen:   Die Idee dazu stamme aus der Beobachtung der internationalen Eventszene, die die vor 5 Jahren gemeinsam mit seinem Partner Michael Posch gegründete MPPG-Agentur durchführt. Sie  veranstaltet zielgruppengerichtete Events für Wiener Hotels und Unternehmen . Der Trend stammt aus den USA, wo seit Jahren  mit großem Erfolg solche Festivals organisiert werden.

14 verschiedene Eisherstellen werden tolle Eiskreationen, Eiscocktails und weitere Überraschungen anbieten. Neben den klassischen Eissorten erhält man veganes sowie zuckerfreies Eis, aber auch ausgefallene Sorten mit Koriander oder Basilikum. Für Besucher, die Süßes nicht ganz so eiskalt serviert haben wollen, gibt es frisch zubereitete Waffeln mit Früchten, Menschen mit pikanterem Geschmack finden in Foodtrucks Burger und Sandwiches vor.

Der Burggarten bietet Besuchern Platz zum Genießen und Ausruhen im Schatten, für Kinder ist eine Aqua Splash Area vorbereitet.

EISfreaks dürfte es hierzulande genug geben, allein in Wien kann man derzeit zwischen 90 verschiedenen Geschäften auswählen, Tendenz weiter steigend, vor allem in Bezug auf die Vielfalt der angebotenen Sorten.

Bleibt nur noch zu hoffen, dass der Wettergott unsere Bitten um sommerliche Temperaturen nicht EISkalt ignoriert, aber anscheinend ist auch er ein EISmaniac: Die Wettervorhersage für den 6. und 7.August klingt vielversprechend!

Fotocredit: Patrik Gräftner

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*