Newsticker

Der König des Praters

Wien (Culinarius) – Es ist ein sommerlicher Dienstagmorgen. Wien präsentiert sich von seiner aller schönsten Seite, die Sonne strahlt vom Himmel. Nur wenige Leute sind unterwegs, vereinzelt ein paar Schulklassen, die Kinder bestaunen die Geräte.

„Der Papa kommt gleich!“, mit diesen Worten der Tochter des Hausherren – ganz klar ein Familienbetrieb – werden wir  gebeten in dem gemütlichen und sonnigen Gastgarten Platz zu nehmen und bekommen sofort einen köstlichen Espresso, eine Rarität in Wien serviert. Kurz darauf erscheint Herr Reinthaler persönlich, ein Bild von einem Mann mit einem sympathischen Lächeln und braungebrannt. Dieser Mann strahlt pure Lebensfreude aus.

Das Lokal „zum englischen Reiter“ sei das älteste im ganzen Prater, erzählt er uns mit stolzer Stimme. „2017 feiern wir 200-jähriges Jubiläum! Wir sind ein absoluter Familienbetrieb- meine Tochter, mein Sohn und meine Mutter arbeiten hier, sogar meine zwei Exfrauen arbeiten mit, lacht er.

Doch woher kommt der Name? Mit der Küche kann es ja nichts zu tun haben, denn hier gibt es gut bürgerliche Wiener Küche, seit wir hier sitzen wird bereits zum dritten Mal eine herrlich aussehende Stelze vorbeigetragen. Herr Reinthaler folgt dem Blick und lacht herzlich:
„Nein, mit der Küche hat das gar nichts zu tun. Die Vorgänger betrieben hier einen Gasthof, bei einem Reitturnier in der Krieau waren englische Reiter hier einquartiert. Die Chefin schloss die Reiter so in ihr Herz, dass sie Ihren Gasthof nach ihnen benannte.“

In den letzten 40 Jahren habe sich aber viel verändert, erzählt uns Herr Reinthaler. Das Publikum sei gehobener geworden, die Konkurrenz aber auch viel größer. Deshalb sei es umso wichtiger ständig an sich zu arbeiten und vor allem auch das Preis-Leistungs Verhältnis auf einer Waage zu halten.

Als wir ihn nach seinen Zielen für die Zukunft fragen, huscht ein verträumter Blick über sein Gesicht. Er erzählt von einem Projekt im zweiten Wiener Gemeindebezirk, das aber momentan leider noch nicht zu haben sei, aber den idealen Standort habe. Außerdem sei es ihm besonders wichtig altbewährte Stammgäste nicht durch neue Trends abzuschrecken.

Wir wollen wissen, ob es denn im Zuge der EM besondere Highlights gäbe? „Natürlich, im Lokal drinnen werden Fernsehgeräte stehen und herausen im Gastgarten wird eine riesige Leinwand aufgebaut werden. Außerdem werden genau zu dieser zeit unsere legendären „Schwammerlwochen“ sein. Durst muss auch niemand leiden, denn wir haben in Kooperation mit Murauer die Aktion nimm 3, zahl 3. Und für unsere nicht fußballinteressierten Gäste gibt es natürlich eine fußballfreie Zone, wir wollen die frisch Verliebten ja nicht beim Kuscheln stören.“, schmunzelt er.

„Ich bin ja selbst ein großer Fußball Fan, meine Favoriten sind Deutschland und Belgien. Und Österreich natürlich, naja die Hoffnung stirbt zuletzt.“

Wir können uns auf jeden Fall sehr gut vorstellen, an einem lauen Sommerabend hier im wunderschönen Gastgarten mit einem kalten Bier und einer herrlichen Portion Eierschwammerl zu sitzen und bei einem spannenden Match mitzufiebern.

Der ideale Begleiter beim Public Viewing ist ein Nimm 3 zahl 2 Murauer Bier Gutschein. Laden Sie ihn hier herunter:  www.club.gastronews.wien/zum-englischen-reiter

Zum Englischen Reiter
Straße des ersten Mai 58
1020 Wien

Öffnungszeiten:
Täglich: 10:00 – 00:00

Fotocredit: Zum Englischen Reiter

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*