Newsticker

SUBWAY®: Die größte Franchise-Kette der Welt

Wien (Culinarius) – Vor wenigen Tagen eröffnete das neueste SUBWAY® Restaurant in Schottland und stellt damit Nummer 5.000 in Europa. Das Unternehmen gilt als die „gesündere Alternative“ im Fast Food Bereich; Sandwiches wie der „Chicken Teriyaki“, „Roasted Chicken Breast“, „Veggie Delite“ und „Italian B.M.T.“ werden vor den Augen der Gäste frisch zubereitet, die zwischen allerlei Belegmöglichkeiten wählen dürfen.

Weltweit expandiert SUBWAY® seit über 30 Jahren und ist mittlerweile in 110 verschiedenen Ländern mit über 44.000 Restaurants vertreten. Damit ist SUBWAY® in der Anzahl der Restaurants die größte Kette der Welt. 15.000 Standorte befinden sich außerhalb des Gründungslandes USA.

Das Unternehmen beschritt hierzulande jedoch einen steinigen Weg, denn nachdem es 2005 bereits mit sieben Standorten am österreichischen Markt etabliert war, geriet SUBWAY® in Konkurs. Der Wiedereinstieg am Markt gelang fünf Jahre später, wobei vor allem die Entstehung an sogenannten „non-traditional Standorten“ im Vordergrund stand, zum Beispiel auf Bahnhöfen, in Universitäten oder in Krankenhäusern. Seitdem herrscht kontinuierliches Wachstum bei der Sandwich-Kette: 31 Restaurants zählt man mittlerweile in Österreich, neun davon in Wien.

Das System, das SUBWAY® zur Expansion verhilft, ist auf das Franchising mit sogenannten „Multi Unit Owner“-Strukturen zurückzuführen. Das bedeutet, dass ein Franchisepartner mehrere Standorte betreibt. Über die Hälfte der neuen Lizenzen werden an bereits bestehende Franchisepartner vergeben. Eine davon ging im Jahr 2004 an den ehemaligen Softwareentwickler und Physiker Dr. Asghar Ghassemi, einem Franchisepartner in Wien. Seit 2006 betreibt er sein SUBWAY® Restaurant am Opernring. Dr. Ghassemi hilft in seiner Position als Gebietsentwickler anderen Franchisenehmern weitere Restaurants der Sandwich-Kette aufzubauen und möchte auch in Zukunft noch weiter expandieren, wie er sagt – so schnell und weit wie möglich. Der Plan ist es, vier bis fünf Restaurants im Jahr zu eröffnen.

In einem Interview erzählt uns Herr Dr. Ghassemi, warum er sich für Subway entschieden hat: „Damals wollte ich noch etwas nebenbei machen, bei dem ich nicht so viel Geld investieren muss. Und da SUBWAY® ein einfaches und vor allem frisches System verfolgt und auch in kleinere Flächen hineinpasst, war das die optimale Lösung. Außerdem erhielt ich sehr starken Support von dem Unternehmen.“

Wie kommt es aber, dass Herr Dr. Ghassemi 2006 ein SUBWAY® Restaurant eröffnen konnte, wenn der Betrieb 2005 in Konkurs ging?
Dr. Ghassemi: „Das Problem damals war die Masterlizenz, die nur an einen einzigen Unternehmer in Österreich vergeben wurde. Alle sieben Restaurants gehörten also ihm. Aufgrund einiger Probleme mussten diese schließlich geschlossen werden. Meine Lizenz erwarb ich ein Jahr zuvor, mein Restaurant am Opernring befand sich zu dem Zeitpunkt im Bau. Als ich mit SUBWAY® in den USA telefonierte, wurde mir gesagt, ich könnte mein Restaurant trotzdem eigenständig eröffnen, ich werde dann anschließend von Deutschland übernommen. Und so war es dann auch.“

Geschichte
Gegründet wurde SUBWAY® von Fred Deluca und Dr. Peter Buck und eröffnete 1965 unter dem Namen „Pete’s Super Submarines“ in Bridgeport (Connecticut), USA. Der Plan von Fred DeLuca war es ursprünglich, sich mit dem Erlös der Sandwiches sein Medizinstudium zu finanzieren. 1.000 US-Dollar Starthilfe erhielt er von Familienfreund Dr. Peter Buck. Im Jahr 1968 wurde aus „Pete’s Super Submarines“ schließlich „SUBWAY®“: „Sub“ steht als Abkürzung für „Submarine“, da die längliche Form des Sandwiches an die Form eines U-Boots erinnert („submarine“= englisch für U-Boot), „way“ steht für „unterwegs“.

Wachstum
Von Beginn an setzte SUBWAY® auf eine hohe Eigenverantwortung der Franchise-Partner. So verantworten die Franchisenehmer beispielsweise den Einsatz ihrer Werbegelder selbst und unterhalten zur Warenbeschaffung eine Einkaufsorganisation, an der jeder Franchise-Partner beteiligt ist. Geführt werden beide Bereiche über gewählte Partnergremien. Seit 1976 erfolgt die Erschließung der regionalen Märkte dabei mit Gebietsentwicklern, sogenannten Development Agens (Das), dessen Aufgabe es ist, neue Franchise-Partner zu finden und diese zu unterstützen. Heute sind weltweit über 300 DAs am Markt aktiv. Sie alle sind selbst als Franchise-Partner im System gestartet und haben dabei gezeigt, dass sie selbst erfolgreich ein SUBWAY® Restaurant am Markt einführen und etablieren können.

(Quelle: TC Asset Management GmbH)

Fotocredit: Shutterstock

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*