Newsticker

Hommage an legendären Kellermeister Max Schubert

Wien (Culinarius) – Am 9. Februar 2015 wäre Max Schubert, der legendäre Kellermeister des australischen Weingutes Penfolds, 100 Jahre alt geworden. Schubert war eine der bedeutendsten Weinpersönlichkeiten des 20. Jahrhunderts, ein Mann, der den australischen Weinbau geprägt hat wie kein zweiter und der mit dem Grange einen der größten Weine der Welt kreiert hat. Penfolds widmet Schubert den Jubiläumswein Max’s, ein Rotwein, an dem der große Visionär gewiss seine Freude gehabt hätte.

Geburtstagswein für Max Schubert
Mit Anfang März kommt dieser feine Tropfen nun auf den deutschen Markt, nämlich Max’s Shiraz Cabernet. Er vereint alle Eigenschaften, die Kenner an den besten australischen Weinen lieben: Intensität gepaart mit Eleganz, ein Duft nach Sauerkirschen, schwarzen Beeren, Lorbeer und Eukalyptus, am Gaumen dichte, schwarzbeerige Frucht mit viel Würze, cremige Textur mit weichen, aber deutlich präsenten Tanninen. Er profitiert von Lagerung und sollte 2017 seine volle Trinkreife erreicht haben.

Max’s verköpert den Weinstil, für den Max Schubert berühmt wurde: Es sind charmante, dichte und dennoch leicht trinkbare Rotweine, die sich durch betörende Fruchtnoten und weiche Tannine mit großem Zukunftspotenzial auszeichnen.

Max Schubert – The Australian Dream
Max Schubert, der Erfinder des Grange, war einer der großen Vorreiter in der Geschichte des Australischen Weinbaus. Seine Lebensgeschichte ist die eines Aufsteigers, der sich aus bescheidenen Anfängen hochgearbeitet hat. Der Sohn deutscher Einwanderer heuerte im Jahr 1931 als Hilfskraft für Botendienste bei Penfolds an. Bald durfte er in der Produktion mitarbeiten, wo er die Kunst des Vinifzierens erlernte. Önologie hat Schubert nie studiert, er war ein Mann der Praxis. Nach 18 Jahren harter Arbeit wurde er dank seiner Entschlossenheit, Neugier und seines großen visionären Geistes zum Chef Kellermeister bestellt (1948-1975). In dieser Position gelangen ihm mehrere bemerkenswerte Innovationen, die den Australischen Weinbau bis heute prägen.

Schubert entwickelte einen völlig neuen Weinstil, der sich für die klimatischen und geologischen Bedingungen Australiens ideal eignet: Er vereinigte unterschiedliche Rebsorten aus verschiedenen Weinbergen in einer Cuvée – „multi-regional-cross-varietal-blending“ heißt dieses Prinzip heute.
Zudem lancierte er bei Penfolds die bis heute so beliebten Bin-Weine, wie den Bin 28 Shiraz oderd den Bin 389 Cabernet Shiraz. Immer wieder gelangen ihm epochale Abfüllungen, wie der legendäre 1962er Bin 60A, den der renommierte Weinautor James Halliday, als einen der „größten australischen Weine“ nennt.

Sein unbestritten großartigstes Vermächtnis ist wohl die Erfindung des Grange Hermitage, der als Grange australische Weingeschichte schreiben und den Weg für viele weitere Generationen an Weinmachern und Weinen ebnen sollte. Laut New York Times ist Grange der meistprämierte australische Rotwein und DAS Aushängeschild für den Weinbau in Down Under.
Max Schuberts Lebenswerk wurde mit vielen Auszeichnungen bedacht, so etwa wurde er 1988 vom renommierten britischen Weinmagazin „Decanter“ als „Mann des Jahres“ geehrt.

Fotocredit: Treasury Wine Estates

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*