Newsticker

Kulinarischer Herbst im Steirischen Vulkanland

Wien (Culinarius) Der Herbst hat seinen Pinsel geschwungen und begonnen das Land prächtig zu färben. Wenn Rot mit Gelb, Grün und Braun ein intensives Farbspiel gestaltet, dann ist es wieder Zeit – Zeit für den Kulinarischen Herbst. Auch dieses Jahr pilgerten wieder tausende Feinschmecker und Genussliebhaber ins Steirische Vulkanland, um sich die Region am Fuße der Riegersburg im wahrsten Sinne des Wortes am Gaumen zergehen zu lassen. 7 Betriebe und Manufakturen öffneten bei freiem Eintritt ihre Pforten, um einen Einblick in ihr kulinarisches Schaffen zu gewähren.

Schinkenhighlight mit dem gewissen Knacks

Mit dabei, wie auch die Jahre davor, war natürlich die Schinkenwelt Vulcano Ursprung in Auersbach bei Feldbach.
Bei Führungen zu jeder vollen Stunde tauchten Besucher ein in die Welt des feinen Schinkens. Nicht fehlen durfte da natürlich wieder Vulcana, das Paradeschweinderl von Vulcano. und Geschäftsführer Franz Habel und seinem Team ließ sie die Gäste im siebten Schinkenhimmel schweben. Hauchdünn geschnitten verkostete man den begehrten Vulcano Schinken, um sich von seinem unnachahmbaren Vulcano Geschmack zu überzeugen. Den Höhepunkt stellte die Präsentation der neuen Vulcano Produkte dar. So erweitern das edles Safranfilet sowie knusprig knackige Vulcano CRISPS in drei Geschmacksrichtungen ab sofort das Sortiment des heimischen Schinkenproduzenten.

Action, Spiel und Schokospaß

Ganz unter dem Motto „Family Day“ verkostete man bei freiem Eintritt in der Schokoladenmanufaktur von Josef Zotter in Bergl wieder einzigartige Schokoladenkreationen. Auf der spannenden Verkostungstour durch das Schoko-Laden-Theater erleben kleine und große Schokotiger, wie die zarte Versuchung von der Bohnebis zur Tafel langsam Form annimmt. Wem nach der ganzen Schokolade der Bauch nach etwas Pikantem knurrte, der machte im Restaurant des Essbaren Tiergartens Rast. Mit Blick in die Natur speiste man hier regionale Biokulinarik direkt von den eigenen Weiden und Gärten. Nach dem Schmausen lud der Tiergarten zum echten Open-Air-Erlebnis auf 27 ha, mit vielen Tieren und verrückten Einfällen nach Zotter-Art.

Wie zu Müllers Zeiten

Mit dem traditionellen Müllergruß begrüßte man in der Berghofermühle in Fehring. Bei einer Erlebnisführung durch die Mühle staunten die Besucher über die Faszination der Kernölherstellung, Mehlgewinnung und Stromerzeugung im eigenen Kraftwerk. Ein Erlebnis für alle Sinne stellte der Besuch in der Mühlenschule dar, denn nicht nur die Augen wurden gefordert, sondern auch die Ohren. Das Zischen der Antriebsräder, das Rauschen des Wassers ließen die interessierten Besucher aufhorchen. Aber auch die Nase kam beim sinnensbetörenden Rundgang nicht zu kurz. Für alle, denen die Verkostungen von Kürbiskernen und Kernöl nicht genug war, lohnte sich ein Besuch im Mühlenladen, um den Duft frisch gepressten Kürbiskernöles und einiges mehr mit nach Hause zu nehmen.

Schmackhafte Region in einem Glas

Feinste eingelegte Köstlichkeiten von Essigfrüchten, Chutneys und Pestos über süße Klassiker wie Marmeladen bis hin zu Raritäten wie Schwarze Nüsse gab es in der Produktionsküche von Fink‘s Delikatessen in Walkersdorf zu probieren. Bei Führungen zu jeder vollen Stunde verkostetenmBesucher neben bewährten und bekannten Produkten aus dem aktuellen Delikatessen-Sortiment auch einige neue Produktideen, bei denen das Feinschmecker-Publikum seine Meinung kundtun konnte. Auf der Sonnenterrasse vor dem Shop genossen die zahlreichen Gäste bei Kaffee, Kuchen, Eis und Getränken das wundervolle Herbstambiente.

Moderner Genussmoment trifft Tradition

Harmonisch in den Weinberg gebettet genoss man auch das romantische Ambiente des Genusshotels Riegersburg. Hier nimmt der Spruch: „Das Auge isst mit“ neue Form an. So komponiert Küchenchef Rainer Kaufmann regionale Kostbarkeitenzu ausgefallenen und kreativen Gerichten, die sich vom modernen Hochgenuss bis hin zu guten Klassikern für Feinschmecker als ein wahres Eldorado vulkanländischer Küche als Augen und Gaumenschmaus präsentieren. Verkostet wurde auch der aus steirischer Rohmilch gefertigte „Starzenberger Käse“ der unter speziellen klimatischen Bedingungen im Reiferaum des Genusshotels reift.

Edler Tropfen prägt den Wein

Den richtigen Tropfen, edel ausgebaut, robust im Körper und mit langem Abgang holte man sich am Weingut Winkler-Hermaden in Kapfenstein. Am wunderbar komfortablen Refugion für Genießer entführten drei Besichtigungen in zwei unterschiedliche Welten des regionalen Qualitätsweins. Im Löwenkeller erlebte man geschäftiges Treiben rund um den neuen Jahrgang 2015, während man im Langen Keller neben handgefertigten Steinskulpturen, die Reifung des einzigartigen und aktuellen Olivinjahrganges miterleben durfte. Doch auch um das eine oder andere Glas guten Weiß- und Rotweins sowie hausgemachten Sekts war man natürlich nicht verlegen. Musste doch nach dem theoretischen Teil des Begutachtens auch ein praktischer mit Genussgarantie folgen.

Neueröffnung im Essigparadies

Alles neu macht bei Essig und Schnaps Gölles nicht der Mai, sondern der Herbst. Nach der Fertigstellung des neuen Zubaus finden Erlebnis, Genuss und Produktvielfalt in der Manufaktur Gölles noch mehr Raum. Bei der Neueröffnung der neu gestalteten Genussmanufaktur in Stang bei Riegersburg überzeugten sich Liebhaber der fein säuerlichen Essigspezialitäten bei der neuen Erlebnistour von der außergewöhnlichen Qualität mit regionaler Duftnote. Im neuen Verkaufsraum mit Verkostungsmöglichkeit wartete darum auf alle Besucher eine eigene Schnapsbar, bei dem edle Brände und Liköre probiert werden konnten. Im wundervoll designten Hofgarten fanden die Gäste auf einer überdachten Terrasse mit Blick auf einen romantischen Flaschenbrunnen Platz. Für beste Stimmung sorgte Live-Musik sowie der ORF Wurlizer und genussvolle Schmankerl der Region.

www.kulinarisches-vulkanland.at

Fotocredit: ©kulinarisches Vulkanland

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*