Newsticker

Die weibliche Antwort auf Bendzko und Poisel

Wien (Culinarius) Nutzen Sie die Chance und sehen sich in diesem Jahr noch die Musikerin Kathi Kallauch am 15.12. bei „Birgit Denks-Musik am Montag“ in der Kulisse Wien an.

Die Suche nach sich selbst, der Kampf um Selbstbestimmtheit und der Wunsch nach dem unbeschwerten Leben im Hier und Jetzt. Diese Inhalte spiegeln sich in den ersten Liedern der Künstlerin wieder. Die sechs Songs auf ihrer EP sind eigenständige Lieder, intelligente und tiefgründe Popmusik, durch die sich ein roter Faden der Sehnsucht und Leichtigkeit zieht.

Nach der Schule und einem Auslandsjahr war für Kathi schnell klar, dass sie ihr Leben ganz der Musik verschreiben musste. Doch das engstirnige Musikstudium erfüllte ihre Erwartungen nicht und so brach sie es zum Entsetzen ihrer Professoren ein Jahr vor dem Diplom ab. Sie zog los und stürzte sich ins Berufsmusikerleben.  Zunächst sang sie auf Hochzeiten und Firmenfeiern, in riesigen Hallen und winzigen Kneipen. Auch in den Wiener Studios ist sie mittlerweile Stammgast und lieh ihre Stimme so manchem Werbejingle und diversen Corporate Songs. Die 26-Jährige ist das hübsche Mädchen von Nebenan, deren unverwechselbarer Stimme man einfach gerne zuhört. Sie klingt sanft und stark, frech und verletzlich zugleich. Als würde sie sich selber und jedem Zuhörer direkt aus der Seele singen, schafft sie es mit ihren fantasievollen und doch so klaren Texten Gefühle auf den Punkt zu bringen. Und sofort möchte man die eingängigen Melodien mitsummen und mit ins Leben nehmen.

Als Songwriterin schrieb sie bereits für einige andere Künstler. Und immer mehr wuchs das Verlangen in ihr, ihre ganz eigene Musik zu produzieren, ohne Vorgaben anderer. Überzeugt von sich und ihren Fähigkeiten nahm sie voller Optimismus Kontakt mit Produzenten und Labels auf, wurde belächelt und abgelehnt. Ihr Kampfgeist wurde belohnt und sie fand schließlich im Hamburger Keyboarder, Produzenten und Songwriter Martin Meyer einen kongenialen Partner, mit dem sie im Laufe der Jahre einen ganz eigenen Sound und Stil entwickelte.

Die leidenschaftliche Musikerin vereint in ihren Liedern die melancholische Poesie einer Songschreiberin mit der hoffnungsvollen Leichtigkeit einer echten Popkünstlerin. Man könnte sie wohl als die weibliche Antwort auf Bendzko, Bosse und Poisel bezeichnen. Sie steht noch am Anfang einer wunderbaren Reise.

Überzeugen Sie sich selbst vom Talent des hübschen Mädchens mit der einzigartigen Stimme!

Fotocredit: Bernhard Eder

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*