Newsticker

Rezepte für Menschen mit Kauproblemen

Wien (Culinarius) Geschmeidige Köstlichkeiten, barrierefreie Gerichte für Menschen mit Kau- und Schluckproblemen

Herzlich Willkommen, mein Name ist Claudia, ich lebe in Salzburg und erarbeite Rezepte für Menschen mit Kau- und Schluckproblematiken und präsentiere diese seit 2012 auf meinem Blog. All diese Rezepte entstehen aus meiner eigenen Betroffenheit, da ich 2011 an einem seltenen Zungenrandkarzinom erkrankt bin und deshalb in meiner Nahrungsaufnahme sehr eingeschränkt bin. Im Fachjargon nennt sich dieses Handicap Dysphagie. Darunter leiden oftmals auch Patienten nach einem Schlaganfall und hochbetagte Menschen. Kauprobleme kennt jeder, der schon einmal mit Zahnschmerzen und operativen Eingriffen in der Mundhöhle zu tun hatte.

Für mich spielte gutes, qualitativ hochwertiges Essen immer eine große Rolle und ich wollte den Rest meines Lebens nicht mit eintönigen, unattraktiven Breien verbringen. Da ich auch häufig für meine Familie und Freunde auftische, ist es mir auch wichtig nicht ständig für mich gesondert kochen zu müssen. So ergab es sich, dass ich mir viele Gedanken zu meiner neuen Ernährungsweise gemacht habe. Vieles musste ich von meinem Speiseplan überhaupt streichen. Dazu gehören faseriges, festes Fleisch, Blattsalat, Nudeln, Reis und rohes Gemüse, um nur einige Beispiele zu nennen. Ich habe festgestellt, dass ich ungewollter Weise zur Fast-Vegetarierin mutiert bin. Wichtige Bestandteile sind inzwischen Milchprodukte wie Käse und Topfen, Gemüse in gekochter oder gedämpfter Form. Fisch auch sehr gerne roh als Tartar oder Mousse. Natürlich gibt es in meiner Küche oft Suppen aus Gemüse, die sind gehaltvoll und schmackhaft und über das ganze Jahr gesehen, ergibt sich eine große Vielfalt, denn ich bevorzuge regionale und saisonale Produkte.

Mousse, Tartar, Parfait, Nocken und Knödel, meist mit Soßen, sind gute Zubereitungsarten die auch optisch ansprechend sind. Ich verwende inzwischen auch gerne Geliermittel wie Agar-Agar um meinen Speisen mehr Halt zu geben.

Als Nachspeisen eigene sich natürlich Puddings, Cremen und süße Parfaits. Manchmal gönne ich mir auch Kuchen mit ganz viel Schlagobers.

Ich möchte mit meinen Rezepten zeigen, dass man mit starken Esseinschränkungen durchaus noch ansprechende und wohlschmeckende Gerichte auf den Tisch bringen kann, die nicht nur für den Betroffenen, sondern auch für Normalesser bestens geeignet sind.

Wenn ich nicht gerade in der Küche stehe und neue Rezepte ausbrüte, dann betreibe ich viel Sport, reise gerne und arbeite ehrenamtlich als Betroffenenbegleiterin für Patienten mit Mundhöhlenkarzinomen in der Akutphase.

Auf Grund meiner vielzähligen Einschränkungen durch mehrfache operative Eingriffe, Chemo- und Strahlentherapie und vor allem wegen meines langwierigen Essverhaltens bin ich in Berufsunfähigkeitspension und mein Blog ist ein wichtiger Bestandteil für meine Tagesstruktur.

Fotocredit: Claudia Sassomarrone

 

 

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*