Newsticker

Heimpublikum peitscht Großriedenthal zum 4:1-Triumph

(Weinserver) Ein souveräner (aber bronchitisierender) Teamkapitän; ein stimmgewaltiger (weil zahlenmäßig dominanter) Fanclub; und eine gewiefte (und vorzüglich mit Flohs virtuos aufspielender Küche abgestimmte) Spieltaktik: Das waren Großriedenthals spielentscheidende Trümpfe beim Sieg über Apetlon im ersten Achtelfinale des Floh Wein-Cup 2010. „Ein interessantes Duell mit zehn tollen Weinen“, resümierte Großriedenthal-Kapitän Karl Diwald jun., „Ein Super-Abend, obwohl wir natürlich lieber gewonnen hätten“, trug Apetlon-Kapitän Heinz Velich Platz zwei mit Fassung.

Apetlon durchbricht Wagramer Verteidigung nur beim Rot-Weiß-Duell 

Das Match im ausverkauften Stadion von Langenlebarn, an normalen Tagen auch als Gastwirtschaft Floh bekannt, startete mit einem Duell von Franz Schneider und Niki Moser (letzterer ist dank Doppelspielberechtigung auch beim zweiten Achtelfinal-Abend am 27. November als Kapitän von Rohrendorf gegen Bisamberg dabei).
Ein 2008 Riesling brachte Großriedenthal den ersten von insgesamt vier Punkten. Klar ins Netz trafen in Folge zu Gewürz-Wels und Sika-Hirsch Karl Schusters 2008 Roter Veltliner und Karl Diwalds 2006 Terra Rubra, eine Cuveé aus Zweigelt, Cabernet Sauvignon und Merlot. Das einzige Tor für Apetlon erzielte zu Stekovics-Zwiebeln mit Gansl-Geflügelrolle Christoph Münzenrieders schlanker, fein-fruchtiger 2006 Pinot Noir PMC. Als vierter Großriedenthal-Stürmer durfte Josef Bauer jubeln: Beim Süßweingang zu Topfen & Birne erzielte sein rarer 2007 Grüner Veltliner Eiswein das 4:1.

Die kommenden Spieltermine des Floh Wein-Cup 2010:

27. November 2009: Sporting Rohrendorf vs. Bisamberg United
15. Jänner 2010: Floh Wein-Europacup AUT vs. ITA vs. SVK
29. Jänner 2010: Real Horitschon vs. Blau-Weiß Oggau
26. Februar 2010: Sturm Spielfeld vs. Straßer Hotspurs
26. März 2010: Das große Finale

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*